Drei Leistungskurse

Seit dem Schuljahr 2012/13 nimmt unsere Schule am Schulversuch „Kurswahl in der Qualifikationsphase“ teil. Das bedeutet, dass unsere Schülerinnen und Schüler in der Oberstufe die Möglichkeit haben, sich für drei Leistungskursfächer entscheiden zu können.

Durch den Übergang zur zweijährigen Oberstufe an den Gymnasien ergeben sich für alle Beteiligten neue Herausforderungen. So müssen in den Jahrgangsstufen 11 und 12 insgesamt Kurse im Umfang von mindestens 66 Wochenstunden besucht werden. Zwar bereiten die Wahlpflichtkurse der 10. Klasse, wie früher die Profilkurse der 11. Klasse, gezielt auf den Besuch der Leistungskurse vor. Nicht immer jedoch fällt den Schülerinnen und Schülern die Entscheidung bereits im Verlauf der 9. Klasse leicht oder sie entscheiden sich im Wahlpflichtbereich für eine dritte Fremdsprache, die sie dann aber nicht als Leistungskurs weiterführen.

Die Option statt zwei nunmehr drei Leistungskurse zu belegen, bietet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, den eigenen Bildungsweg stärker selbstbestimmt und den individuellen Interessen sowie Begabungen entsprechend zu gestalten. Vorteile ergeben sich also einerseits für leistungsstarke Schülerinnen und Schüler sowie andererseits für solche, die bei der Wahl der Leistungskursfächer unsicher sind. Für Schülerinnen und Schüler, die sich für ein drittes Leistungskursfach entscheiden, verringert sich die Anzahl der zu belegenden Grundkurse.

Darüber hinaus erweitert die Einrichtung einer dritten Leistungskursschiene das Fächerangebot in den Leistungskursen am Albrecht-Dürer-Gymnasium. Gemeinsam mit dem Leistungskursangebot der benachbarten Schulen, mit denen wir in der Oberstufe kooperieren, haben unsere Schülerinnen und Schüler somit eine größtmögliche Fächerauswahl.