Filter
  • Neue Hoodies für die ADO!

    Die Sweater, Hoodies und Jacken mit den neuen hippen ADO-Motiven können noch bis zum 28. Februar im Webshop bestellt werden!
    Zum Webshop
  • Erfolgreicher Tag der offenen Tür

    Am Freitag, dem 17. Januar, fand unser diesjähriger Tag der offenen Tür statt. Zwischen 17 und 20 Uhr tummelten sich Groß und Klein, um sich über den Besuch des Albrecht-Dürer-Gymnasiums ab Klasse 5 oder 7 zu informieren und unsere Schülerinnen und Schüler in Aktion zu sehen.

    Umrahmt von einem musikalischen Programm unserer Streicher- und Bläserklassen stellte Schulleiter Herr Kistermann das Angebot unseres Gymnasiums vor und erläuterte einem sehr interessierten Publikum unsere Dalton-Lernplanpädagogik.

  • Geschichte reloaded:

     Der Grundkurs erneut auf den Spuren der deutschen Geschichte

    Am 16. Dezember 2013 war der Geschichtsgrundkurs des 3. Semesters der Albrecht –Dürer-Oberschule mit Frau Quirschfeld auf Exkursion im Jüdischen Museum. Dort konnten wir zwischen zwei Workshops wählen:

    „Vertrieben ins Exil“ und „Überleben mit Musik“.

    Im Theater-Workshop „Vertrieben ins Exil“ bekamen 13 Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit mit Hilfe der Ausstellung, Ausgrenzungserfahrungen von Juden in unterschiedlichen Etappen des Nationalsozialismus nachzuvollziehen. Der Workshop "Vertrieben im Exil", beschäftigte sich mit der erzwungenen Emigration deutscher Juden. So wurde uns zunächst der Weg der Diskriminierung und Ermordung im Dritten Reich symbolisch auf der Achse des Exils nähergebracht. Anschließend durften wir unsere gewonnenen Erkenntnisse theatralisch durch kleine Szenen darstellen, um die Gefahren des Exils aufzuzeigen.

  • Großes Adventskonzert der ADO in der Magdalenenkirche

    Karl-Marx-Straße 201 in Neukölln um 18 Uhr

    Alle musizierenden Schülerinnen und Schüler der ADO spielen oder singen Festliches und Winterliches zum Advent. In diesem Jahr dürfen wir hierfür wieder den schönen Kirchenraum der Magdalenen-Gemeinde und die große Orgel nutzen, die 2012 restauriert wurde, weshalb die Kirche im vergangenen Jahr für uns nicht zugänglich war.

  • Freude über die Teileröffnung des neuen Schulhofs an der ADO

    Endlich ist es soweit! Nach mehrmonatigen Baumaßnahmen zur Neugestaltung unseres Schulhofs ist nun die erste Hälfte fertiggestellt und für die Schülerinnen und Schüler des Albrecht-Dürer-Gymnasiums freigegeben. Das Ergebnis kann sich schon sehen lassen: schwungvoll verlaufende Wege entlang an Tischtennisplatten, einem neuen Ballspielplatz und einem Kletterfelsen! Dazu eine Lärmschutzwand entlang der S-Bahnstrecke. Es ist toll, dass wir alle die großen Pausen wieder auf dem Schulhof verbringen können.

  • Geld für Schulen in Afrika

    In feierlicher Atmosphäre überreichten die Schülervertreter der ADO, Antonia Rau und Jonas Othmann, am 18. Oktober zusammen mit der Bezirksstadrätin für Bildung und Schule Frau Franziska Giffey zwei Schulprojekten aus Afrika Schecks über insgesamt 3000,- Euro. Damit spenden die Schülerinnen und Schüler der ADO großzügig einen Teil des Geldes, das sie im vergangenen Schuljahr mit einem selbstorganisierten Sponsorenlauf eingenommen haben.

  • Friedrich Wilhem Murnaus Stummfilm „Nosferatu“ mit Live-Musik einer 8. Klasse – zum Gruseln?

    1382789617209Nach dem ersten Tag der insgesamt nur dreieinhalb Probetage war noch nicht sicher, ob die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8a wirklich anbeißen würden. Anbeißen an die Ästhetik des wohl ältesten Vampirfilms (1922!) mit sehr langen Einstellungen, für heutige Sehgewohnheiten geradezu langweilig und so gar nicht gruselig, mit Bildern nur in Schwarzweiß und vor allem auch: so ganz ohne Ton. Den sollten sie machen, das heißt: die Musik, nicht die Dialoge. Die gab’s schon, als Schrifttafeln in den Film geschnitten.

  • 10 Tage in Alanya – Unterricht einmal anders


    Im_Dorf_bei_AlanyaAls wir (die Schüler der ADO) am 22. September in Alanya ankamen, gab es ein freudiges Wiedersehen mit den türkischen Austauschschülern und Schülerinnen.

    Am Montag, dem ersten Schultag, gingen wir wie gewohnt mit den Austauschschülern zur Schule. Viele neue Überraschungen warteten auf uns. Der Alltag begann damit, dass wir mit dem Schulbus abgeholt worden sind. Vor Unterrichtsbeginn haben sich die Schüler klassenweise auf dem Schulhof aufgestellt.

  • Feierliche Instrumentenübergabe

    IMG_8292Bei der feierlichen Instrumentenübergabe bedankten sich die neuen Instrumentalklassen der ADO am Mittwoch, dem 23. Oktober 2013 mit viel Musik für die Spende des Rotary-Clubs, von der auch in diesem Jahr wieder neue Streich- und Blasinstrumente gekauft werden konnten. Bericht von Noah, Klasse 6a Wir, die Streicher und Bläser der Klasse 6a trafen uns am Mittwoch um 14.00 Uhr mit unseren Lehrern Herrn Köhler und Frau Rehlinghaus in der Aula zur Übergabe unserer neuen Instrumente. Zu Besuch kamen Herr Dr. Hartmann vom Rotary-Club, unser Schulleiter Herr Kistermann und Frau Stimpel-Pöllmann, die Vorsitzende des Fördervereins. Außerdem waren die Streicher- und Bläserklasse aus der 7a und 8c da. Zu Beginn spielten die Streicher aus der Klasse 7a ein schönes Stück [„Conquest“ Streicher und Klavier]. Weil die 7a letztes Jahr nicht so eine Feier zur Einweihung ihrer Instrumente hatte, holte sie das also in diesem Jahr nach. Die Bläser der 7a spielten auch ein Stück [„Meet the Flintstones“].

  • Poetry-Slam-Finale in der Aula!

    Am 17. Oktober bestritten Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs mit Unterstützung des Vereins „Buntesrepublik“ das Finale eines Poetry-Slam-Projekts

    P1020891Sie hocken zu viert in der hintersten Ecke der Aula. Sie blicken wild und entschlossen. Ihre Hände schnappen wie angekettete Suchhunde vergeblich durch die Luft, ihre Gedanken machen Jagd auf ein schönes, ausgewachsenes Substantiv. Sie wissen noch nicht, was sie da fangen werden. Fest steht nur, dass es hinten ein „i“ haben muss. Doch das fieberhaft gesuchte Reimwort für den letzten Vers lässt sich einfach nicht aufspüren.

    Keiner, der die vier beobachtet, käme auf die Idee, dass sie in wenigen Minuten für ihren großen Auftritt auf der Bühne stehen werden. Monatelang haben sie sich auf diesen Augenblick vorbereitet, Texte geschrieben, an Versen gefeilt, den künftigen Bühnenauftritt perfektioniert.

    Und sie haben in diesem Moment nichts anderes im Kopf, als schnell noch einen Text für die Projektleiter des Vereins „Buntesrepublik“ zusammenzureimen!

  • Nosferatu in Neukölln

     

    adoA6IINur vier Tage Zeit haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 8a, um zu dem Stummfilmklassiker ‚Nosferatu‘ von 1922 eine (ihre!) Filmmusik zu entwickeln, zu proben und mit dem Geschehen auf der Leinwand zu synchronisieren. Dann schon findet die Filmvorführung mit LIVE-Musik in der Aula der ADO statt.

    Dazu sind viele Instrumente herbeigeschafft worden, die ausprobiert werden können:

    Trommeln aller Art, Gongs, Röhrenglocken, Vibrasnaps, Spritzenkolben, Heuler, Rasseln, Rohre, Becken, Pfeifen und noch so einige andere mehr. Aber auch die Instrumente der Streicher- und Bläserschüler kommen natürlich voll zum Einsatz.

    Leitmotive für den ersten Vampir der deutschen Filmgeschichte oder für den harmlosen Helden oder für seine schöne Geliebte, für Ratten und die Pest müssen gefunden und ausmusiziert werden, bevor sie mit den Bildern und Szenen zu einem Gesamten verschmelzen. Viel Neues, viel Arbeit zwischen laufendem Unterricht - und ein zusätzlicher Probensamstag.Eins ist sicher: Am Ende steht ein Finale mit Biss.

    Der Eintritt ist frei. Zuschauende Hörersind herzlich willkommen!

    Am 29.10.2013 um 18 Uhr in der Aula der ADO.
  • Die Blechlawine und Streicheinheiten der ADO rockten die Abschlussveranstaltung der diesjährigen Neuköllner Musiktage

    P1020447

    Tausende Augen und Ohren waren am Freitagabend vor den Ferien auf Hunderte junger Musikerinnen und Musiker gerichtet, die auf die Bühne in der Turnhalle des Albrecht-Einstein-Gymnasiums brachten, was sie in den Tagen zuvor intensiv geprobt und einstudiert hatten. Die Stimmung war großartig und politische Lokalgrößen ließen es sich nicht nehmen, ihre Grußworte an die Zuschauer und beteiligten Musiker zu richten.


    Die ADO war am Abschlussabend der diesjährigen Neuköllner Musiktage mit Schülern der Wetzlar-Grundschule dabei. Herr Köhler dirigierte die Streicher und Bläser mit musikalischer Unterstützung von Frau Rößner, Frau Rehlinghaus und Frau Dahms schmissig und kraftvoll durch  ausgewählte Stücke aus Leonard Bernsteins Westside-Story. Das Publikum, zu dem auch Herr Kistermann und Frau Nix gehörten, war begeistert. Hätte es einen Applausometer gegeben an diesem Abend, die ADO wäre auf einem der vordersten Plätze gelandet.

  • Frankreich 2013

    Wie in jedem September seit nunmehr 13 Jahren brach auch in diesem Jahr eine Schülergruppe des Albrecht-Dürer-Gymnasiums (8. +9. Klasse) nach Paris auf. Unsere Partnerschule in Paris-Montparnasse, das Collège Georges Braque, war schon im Mai bei uns zu Gast und so kannten die Schüler sich bei unserem Rückbesuch bereits.

    Dennoch war die Aufregung groß: Zehn Tage in einer fremden Familie, die meist nicht die eigene Sprache spricht, da kann das Herz schon mal in die Hose rutschen. Doch auch in diesem Jahr ließen sich unsere Schüler offen und positiv auf das Abenteuer Paris ein und stellten fest, dass Franzosen häufig sehr gut kochen, sie selbst besser Französisch sprechen und verstehen als zunächst erwartet und man sich für den Rest auch sehr gut mit Händen und Füßen verständigen kann.

  • Begegegnungsfest

    Auf Initiative der neugegründeten Eltern-AG findet am Freitag, 18.10.2013, von 17:00 bis 21:00 Uhr in der Aula der ADO ein Begegegnungsfest für Eltern, deren Kinder und Lehrer statt. Mit dieser Auftaktveranstaltung möchte die Eltern-AG Eltern aller Kulturen dazu animieren, sich stärker am Schulleben zu beteiligen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Mit der Terminwahl sollen auch die Eltern nicht deutscher Herkunft aus den islamisch geprägten Kulturen angesprochen werden. So wie das Weihnachtsfest an der Schule traditionell den Rahmen für ein Schulkonzert bildet, möchten die Eltern der Eltern-AG das Ende des diesjährigen Opferfests zum Anlass für ein Begegnungsfest nehmen.

    Eltern und Kinder der ADO sind ebenso wie Lehrer herzlich eingeladen, gemeinsam zu essen und zu trinken, zu erzählen und zu feiern. Es gibt ein kleines Programm mit Live-Musik, Henna-Tattoos und einem ganz tollen Zauberer. Wer kommt, soll bitte etwas zu Essen für's Buffet mitbringen - am Liebsten eine Spezialität aus seiner Familie oder seinem Kulturkreis (süß oder salzig). Damit alle von den mitgebrachten Speisen probieren können, soll auf Schweinefleisch und Alkohol verzichtet werden. Getränke müssen nicht mitgebracht werden.

  • Poetry Slam Finale

    Am 17.10.2013 veranstaltet der Verein Buntesrepublik e.V.  in Kooperation mit der Telekom Initiative „Ich kann was“ in der kommenden Woche das sogenannte "Poetry Slam Finale“

    In diesem Projekt werden ausgewählte Schüler der ADO ihre Ansichten aus dem Kiez vortragen und die Sieger dieses Wettbewerbs vom Publikum ermittelt.

    Weitere Infos finden Sie unter: www.buntesrepublik.org

    Alle Schüler sowie Freunde und Verwandte der ADO sind recht herzlich eingeladen ("Flyer-Einladung").

  • Tür auf, einer raus, einer rein

     

    „Aufregend“, „unerwartet“  und um aus Sicht der heutigen Jugend zu zitieren  „einfach LEGENDÄR“.

    1

    Das Theaterstück „ Looking forward:  Das Casting, dass dein Leben verändert… „ , welches am Samstag, dem 9. September 2013, in der Aula des Albrecht- Dürer- Gymnasiums in Berlin- Neukölln seine Premiere feierte, beeindruckte die Zuschauer zu tiefst.

    Das Schauspielt handelt von völlig verschiedenen Charakteren, welche sich alle für ein Casting einer Talentshow anmelden. Es werden im Zeitraffer drei verschiedene Situationsräume dargestellt: Sechs Monate vor, sechs Monate nach, und zu direkter Zeit des Castings.

  • Die ADO hatte die Wahl:

    U-18-Wahl von Schülern für Schüler organisiert

    War der Bundestagswahlkampf wirklich so wenig kontrovers wie überall geschrieben Stand? Eine Analyse der Wahlprogramme der Parteien, die auch eine Chance hatten Direktkandidaten in den Deutschen Bundestag zu schicken, waren der U-18-Wahl am 13. 9. 2013 an der ADO vorausgegangen. Sie führten zu dem Ergebnis, dass tatsächlich viele Parteien zumindest ähnliche Aussagen gemacht hatten, z.B. in der Frage nach einem möglichen Mindestlohn. Wie die Schüler der beiden PW-Grundkurse (1. Sem.) von Herrn Völker und Herrn Beckmann ja auch schon beim politischen Speed-Dating erfahren konnten, standen die Direktkandidaten allerdings auch für abweichende Meinungen.

  • „Im Kiez, aber nicht kiezig!“

    Ergänzungskurs Wissenschaftliches Arbeiten in der Oberstufe - „Kiezkurs“

    Seit nunmehr drei Durchgängen gibt es am Albrecht-Dürer-Gymnasium den zweisemestrigen Ergänzungskurs „Wissenschaftliches Arbeiten in der Oberstufe“.  Inzwischen ist er vom Senat als Ergänzungskurs anerkannt und kann in den Kurspool der Oberstufe als Qualifikation eingebracht werden.

  • Blending in at Dobyns-Bennett High School

    Sich an den amerikanischen Schulalltag anpassen? Das fällt uns hier überhaupt nicht schwer. Nach dem herzlichen Empfang unserer Gastschüler haben wir nun die ersten Tage an der Dobyns-Bennet High School in Kingsport verbracht. Wie in einer eigenen kleinen Stadt besuchen hier circa 2000 Schüler jeden Tag Kurse wie Culinary Arts, Band, Small Animal Care, Criminal Justice und noch viele mehr. Natürlich sind auch unsere altbekannten Fächer wie Sport, English und Mathe dabei. Wir freuen uns schon sehr darauf, in den nächsten Tage verschiedene andere Kurse zu besuchen und Teil dieser riesigen Gemeinschaft zu werden.

    Tagesaktuelle Berichte zu unserem Austausch und unserem Schulalltag an der DB können in unserem Blog unter http://dbado.blogspot.com gelesen und kommentiert werden. Have a look!

    Fiarra

    {gallery}2013USA{/gallery}

  • Kingsport - Here we come!

    2013_kinsportNach Zwischenlandungen in Kanada und Charlotte, North Carolina, sind wir - 14 Schüler und Schülerinnen des Albrecht-Dürer-Gymnasiums, Herr Schwarz und Frau Wolf- endlich in Kingsport, Tennessee angekommen. Sehnsüchtig erwarteten uns unsere Austauschschüler nahe der Dobyns-Bennet High School, die wir die nächsten zwei Wochen besuchen werden. Wir freuen uns auf die Zeit in Amerika!

    Fiarra & Edda

  • Miteinander Reden, Voneinander Lernen

    DaltonLogoDalton Schulen aus dem deutschsprachigen Raum treffen sich an der ADO

    Nicht nur am  Albrecht-Dürer-Gymnasium, sondern an einer Vielzahl von Schulen europaweit, wird die Dalton-Pädagogik praktiziert. Etwa 40 Vertreterinnen und Vertreter von Daltonschulen aus dem deutschsprachigen Raum treffen sich von Donnerstag, dem 19.09., bis Freitag, dem 20.09., am Albrecht-Dürer-Gymnasium, um sich über die vielfältigen Formen der Umsetzung der Dalton-Pädagogik an den Schulen zu informieren und um ihre Erfahrungen auszutauschen.

    Neben der Teilnahme an einer Reihe von Vorträgen und Workshops werden unsere Besucherinnen und Besucher bei Kiezspaziergängen und gemeinsamen Mahlzeiten die Gelegenheit haben, einander kennenzulernen und sich intensiv über die Besonderheiten von Dalton an den unterschiedlichen Standorten auszutauschen.

  • Die ADO mittendrin in den Neuköllner Musiktagen 2013


    Bald ist es wieder soweit! Vom 23. - 27. September nehmen viele unserer Instrumentalisten und Sänger der 7. -12. Klassen an den Neuköllner Musiktagen teil. In einer gemeinsamen Aktion der Neuköllner Schulen und mit Unterstützung der Musikschule Paul Hindemith erhalten

    Neuköllner Grund- und Oberschüler bereits zum fünften Mal in Jahresfolge die Gelegenheit, in einem von inzwischen acht verschiedenen Ensembles miteinander zu musizieren und am Ende einer viertägigen Probenarbeit ein gemeinsames Abschlusskonzert zu geben. Dabei handelt es sich um eine schulische Veranstaltung (Lernen am anderen Ort), die den musikalischen Schülern in Neukölln eine intensive Musikausübung mit Gleichgesinnten ermöglicht.

    Hierbei werden Erfahrungen möglich, die an einer Schule allein so nur selten gemacht werden können. Für viele Schüler der ADO ist die Teilnahme selbstverständlich und ersehnt: sie kommen aus einer unserer Instrumentalklassen oder aus den beiden Chören und freuen sich auf das Musizieren in den größeren Ensembles. Zudem wird der Orchesterworkshop der Neuköllner Musiktage von dem Bläserklassenchef der ADO, Herrn Köhler, geleitet.

    Das Abschlusskonzert wird am Freitag, 27. September um 18 Uhr in der TonHalle der Albert-Einstein-Schule zu hören sein. Nichts wie hin!

  • ADO-Schüler testen Neuköllner Direktkandidaten

     der Bundestagswahl 2013 beim politischen Speed-Dating

    Die Nachwuchspolitikern Hannah Rürig (DIE LINKE) erhielt am Ende den „Goldenen Schnabel“ für die beste Performance der versammelten Politiker beim 1. Neuköllner politischen Speed-Dating, dass vom Kinder- und Jugendbüro des Bezirkes Neukölln veranstaltet wurde.speed_dating_2

    War es (nur) eine Entscheidung aus Sympathie für die Person der Nachwuchs-Politikerin, die wie ihr Direktkandidat Ruben Lehnert Werbung für ihre Partei machte oder konnte sie durch ihre Schlagfertigkeit und ihre Argumentation überzeugen? Sehr wahrscheinlich eine Mischung aus beidem, denn die Person ist doch schwerlich von der Politik zu trennen, wie die teilenehmen Schüler der Grundkurse PW von Herrn Beckmann (3. Semester) und Herrn Völker (1. Semester) feststellen konnten.

  • Looking Forward

    ds

  • Die Neuen sind da!

    Die Neuen sind da!

    Am 3. August haben wir die Schülerinnen und Schüler der neuen 5. und 7. Klassen  feierlich an der ADO begrüßt.

    Bei der Einschulungsfeier in der Aula wurden die neuen ADOnauten von älteren Mitschülern des Bläserensembles auch musikalisch willkommen geheißen.

    Herr Kistermann wandte sich in seiner Begrüßungsrede gleichermaßen an Schüler und Eltern und lud dazu ein, die Zeit an der ADO als gemeinsames Projekt zu verstehen, dessen Erfolg von dem regen Kontakt und der Mitarbeit aller Beteiligten - Schüler, Eltern und Lehrer – abhängt.

    Mit dem Begrüßungsgeschenk des Fördervereins in den Händen, einer Tasse mit dem Schulmaskottchen, begaben sich die Schülerinnen und Schüler mit ihren neuen Klassenlehrerinnen zu einem ersten Kennenlernen in die Klassenräume.

    Zu Beginn ihrer Schulzeit an der ADO erwartete die Schülerinnen und Schüler eine Einführungswoche, um einander und die neue Schule besser kennenzulernen, bevor dann in der zweiten Woche der eigentliche Unterricht regulär losging.

    Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern der neuen 5a, 7c und 7d einen guten Start und viel Erfolg an der ADO!

  • 2. ADO-Fußballturnier kurz vor den Zeugnissen: Die Favoriten setzten sich durch!

    Am Ende stand die Hitze quasi auf dem Kunstrasen Platz an der Sporthalle Oder Str., so dass die Spieler kämpfen mussten, aber die favorisierten Mannschaften des 1. ADO-Fußball-Turniers vom 1. 2. 2013 um die Wanderpokale der Jahrgangsstufen 5 bis 10 konnten sicher erneut durchsetzen:

  • Die ADO-„Käfig-Fußballer“ machen ihren Traum wahr!

    Im dritten Anlauf nach 2011 (3. Platz mit Herrn Kowalske), 2012 (3. Platz) erreichte nun die Mannschaft der U-20 der ADO nach dramatischen Kampf und 7-Meter-Schießen das Finale der Schul-Liga 2013 in der Socca-five-Arena in Wolfsburg.

    2013_Bundesfinale_fussballDiese Tempovariante des Hallenfußballs in einem „Käfig“ (nur die Decke zählt aus Aus) liegt unseren Jungs einfach: Nach einem schnellen Rückstand kamen sie zwar zurück, mussten sich aber letztlich einer Berufsschule aus Ludwigshafen geschlagen geben. Im Halbfinale, das eigentlich das vorweg genommene Finale war, setzten sich die Jungs gegen die Favoriten, die Hans-Carossa-Oberschule aus Spandau durch: Nach einer 3:0 und 4:2 Führung spielten sie noch 5:5, im 7-Meter-Schießen konnte Akram Ibrahim aber 2 7-Meter halten und Hakan Kenar den vielumjubelten entscheidenden Strafstoß verwandeln.  Das Finale war erreicht, alles anderes war Zugabe.

  • ADO-Handball-Schulmannschaften auch auf Sand erfolgreich

    Beach_1Am Dienstag nahmen zwei Schulmannschaften der ADO an der Berliner Meisterschaft im Beach-Handball im Strandbad Müggelsee teil. Das Team „ADO I“, das sich aus einer Truppe „Neigungs-Handballern“ des aktuellen Grundkurs Handball des 2ten Semesters zusammensetzte, konnte wertvolle Erfahrungen in dieser Trendsportart sammeln und musste sich den übermächtigen Gegner geschlagen geben. Das Team „ADO II“ dagegen, das aus Vereinshandballern , überwiegend des 2ten und 4ten Semesters bestand, konnte sich trotz einiger Aufregungen über das gerade bestandene Abitur in kleine Finale des Turniers kämpfen und erreichte den dritten Platz! Wir gratulieren!

  • Geschichte kennt keine Altersgrenzen

    Columbus Day IIAm 28. Mai 2013 mussten wir im Namen der Geschichte früh aufstehen. Der Geschichtskurs des 2. Semesters und die 7e trafen sich mit Frau Quirschfeld um kurz nach 7 Uhr in der Aula der Albrecht –Dürer-Oberschule. Gemeinsam wollten wir diskutieren, ob es gerechtfertigt sei, den in vielen amerikanischen Ländern gefeierten Columbus-Day abzuschaffen. An Stationen erklärten die 7. Klässler die historische Leistung Kolumbus‘ mit der Entdeckung Amerikas.

  • Komm mit dem Grundkurs Geschichte

    auf Spurensuche!

    Exkursion_Gk_GeAm 23. Mai 2013 war der Geschichtskurs von Frau Quirschfeld des 2. Semesters der Albrecht –Dürer-Oberschule auf Exkursion. Gemeinsam sind wir den Anfängen der deutschen Demokratie auf den Grund gegangen. Dazu hat jeder Schüler einen Kurzvortrag zu den wichtigsten historischen Ereignissen vorbereitet und an den entsprechenden Orten, an denen sich diese Geschehnisse abspielten, vorgetragen.

    Nun ist es soweit –gehen wir online! Jeder ist herzlich eingeladen, den Weg der Demokratie mit unserer Begleitung nachzugehen:

    http://www.stepmap.de/karte/die-anfaenge-der-deutschen-demokratie-1286562

    Selin Karasahin

  • Ecopolyciade, 2013 Berlin – Rathaus Neukölln

    Heute, am 11.4.2013, machen wir uns um circa 11:30 Uhr auf den Weg zum Rathaus Neukölln, wo heute die Ecopolyciade stattfindet.

    "Wir", das sind Bhumika K., Dana Knabe, Leon Benzerari, Manuel Bucher, Lina Pohl und ich, Marie Leißner.

    Dort angekommen, werden wir sofort freundlich begrüßt und uns wird etwas zu trinken angeboten.

    Wir werden in einen Saal-ähnlichen Raum geführt in dem viele Stühle und Tische in einem Halbkreis stehen. An der Öffnung des halben Kreises stehen weitere Sitzreihen mit einem Podest in der Mitte. Auf den Tischen steht für jede Mannschaft ein Laptop.

  • Die ADO kann auch Fußball!

    Drei Schulmannschaften erreichen das Bundesfinale der Schul-Liga 2013 in Wolfsburg

    Ob „hart erkämpft“, „ohne großen Widerstand“, „per  Freilos qualifiziert“ oder „unglücklich ausgeschieden“ – das Fazit der Spiele aller vier ADO-Fußball-Schulmannschaften lautet dasselbe: die ADO kann auch Fußball!  Am 17. 4. 13 traten drei Jungen-Schulmannschaften der ADO in der Berliner Vorrunde der Schul-Liga 2013 in der Soccerworld an, mit dem Ziel am 7./8. 6. 2013 nach Wolfsburg zum Bundesfinale fahren zu dürfen:

  • Sommerakademie 2013

    Auch in diesem Jahr öffnet die ADO bereits in der letzten Woche der Sommerferien an drei Tagen (30.07 – 01.08.2013) ihre Türen für die Teilnehmer/innen unserer Sommerakademie.

    Wir bieten Kurse für besonders begabte und interessierte Schülerinnen und Schüler im Alter von 9 bis 16 Jahren an. Auch Schüler anderer Grund- und Oberschulen sind willkommen!

    Die Kursinhalte umfassen ein breites Spektrum an Themen u.a. aus den Bereichen Sprache und Philosophie, Naturwissenschaften und Informatik, Geschichte und Theater.

    Nach dem Erfolg in den vergangenen Jahren gibt es in diesem Jahr neben dem Kursprogramm, welches bis in den Nachmittag dauert, an einem der drei Kurstage wieder ein Abendprogramm mit Freizeitaktivitäten (u.a. Filmvorführung, gemeinsames Grillen etc.).

    Die Teilnehmer/innen erhalten am Ende der Sommerakademie ein Zertifikat.

    Die Anmeldung für die Kurse erfolgt bis zum 7. Juni 2013 an unserer Schule.

    Flyer zum Kursprogramm

  • Der Vorverkauf für die Musikabende der ADO am 2. und 3. Mai hat begonnen!

    Ein spannender Cole Porter-Abend: Musical pur!

    Wer wissen möchte – und das will ja eigentlich jeder! -, wie Regisseur Fred seine Schauspieler-Lilli zurückgewinnen konnte - oder anders: wie Shakespeares Petrucchio eine sehr widerspenstige Kate zu zähmen wusste, der sollte sich nun rasch eine Karte (oder gleich mehrere) für eine der beiden Aufführungen sichern. Denn am Donnerstag, 2. Mai und am Freitag, 3. Mai, jeweils um 19 Uhr wird in der Aula der ADO die Auflösung zu sehen und vor allem zu hören sein: Viele Sänger, noch mehr Schauspieler, unsere BigBand, etliche Streicher, der Kleine und der Große Chor (darunter viele Abiturienten im akuten Prüfungsstress) werden tiefen Einblick in die Geschehnisse aus der Perspektive der Erinnerung ermöglichen.

  • Aller guten Dinge sind drei!

    ADO-Fußball-Schulmannschaften streben in der Schul-Liga 2013 und bei
    „Jugend trainiert für Olympia“ Titel an

    alleGutenDingeSindDreiJeder Schuss ein Treffer! Der Top-Scorer des Bundesfinales 2012 mit 21 Toren in nur 6 Spielen: Ali El-Hamed (2. Semester). Findet er zu dieser Form, sollte die Fahrt nach Wolfsburg zum diesjährigen Bundesfinale der Hallenfußball-Variante „Schul-Liga 2013“ gelingen!

    Nach dem Erreichen des Bundesfinales 2011 (in Wolfsburg unter Coach A. Kowalske) und 2012 (in Heidelberg), strebt die Schulmannschaft der ADO erneut das Erreichen des Bundesfinales am 7./8. Juni in Wolfsburg an.

  • Berlin wird kreidefrei

    masterplan-foerderlogo2

    Seit dem Schuljahr 2011/2012 verfügt unsere Schule über 6 interactive Whiteboards, die uns aus dem Masterplan-Leitprojekt „ Berlin wird kreidefrei“ zur Verfügung gestellt wurden.

  • Schülervertretung und Förderverein organisierten das erste ADO-Fußballturnier

    Herr Kistermann als kommissarischer Schulleiter staunte nicht schlecht als er am letzten Freitag nach der Zeugnisausgabe gegen 14 Uhr in die beiden Sporthallen der Clay-Oberschule am Efeuweg kam: Die Sporthallen waren gut besucht mit Schülern der ADO, die als Klassenmannschaften um den jeweiligen Wanderpokal ihrer Jahrgangsstufe kämpften! Fußball geht immer, das ist das Fazit – aber so ein Turnier will organisiert sein. Schülersprecher Kassem Alloush ist es zu verdanken, dass erstmals Teams der 5a, 6a und aus den Jahrgangsstufen 7, 8 und 9 sowie vier Oberstufenteams die jeweils besten Mannschaften ihres Jahrgangs ausspielten. Der Förderverein stiftete die Wanderpokale, die immer heftig umkämpft waren – auch wenn es manchmal eine klare Angelegenheit war.

  • COMENIUS-Projekt

    Vom 4. bis 9. Dezember  2012 haben uns Gäste im Rahmen eines COMENIUS-Projekts besucht.  Unsere Schule nimmt seit  September 2011 an dem COMENIUS–Projekt: “Folktales as a means of cultural connection and interaction of peoples across Europe” („Volksmärchen als Mittel der kulturellen Verbindung und Interaktion zwischen Menschen in ganz Europa“)teil, an dem außerdem noch Schulen aus Deutschland, Polen, England, Italien, Portugal, Finnland und der Türkei beteiligt sind. Das Projekt wird im Mai 2013 beendet.

  • Tag der offenen Tür

    Am Freitag, 18.01.2013 konnten interessierte Gäste das Albrecht-Dürer-Gymnasium in Aktion erleben. SchülerInnen und Schüler zeigten mit ihren Lehrern was sie so drauf haben: Lernprodukte, Experimente, Musizieren,  Sketche, Sprachen,  kulinarische Leckereien und vieles mehr.  Eltern, Lehrerinnen und Lehrer sowie die Schulleitung standen Rede und Antwort. Es war ein fröhlicher bunter Nachmittag mit vielen interessierten Familien. Wir wünschen schon an dieser Stelle: viel Glück für die Anmeldung an unserer vielseitigen Schule!

  • Neue Klassen an der ADO

    Aufnahme neuer Schülerinnen und Schüler in die 5. und 7. Klassen.

    Der Wechsel auf das Gymnasium zur 5. Klasse ist bei uns möglich!

    Informationen erhalten Sie am:

    18.01.2013
    17.30 Uhr Aula ADO

    für die 7. Klassen

    (Begabtenförderung, Daltonpädagogik)

    Tag der offenen Tür
    18.01.2013
    17.00-20.00 Uhr ADO

  • ADO-Fußball-Nachwuchs belegt Platz 3

    bei Neuköllner Hallenrunde

    Gegen den großen Favoriten, die fußballbetonte Otto-Hahn-Oberschule konnte die erstmals in dieser Besetzung spielende Nachwuchsmannschaft der ADO ein leistungsgerechtes 0:0 erkämpfen. 2012_12_fussball Besonders Torhüter Salih Dogan (7d) konnte sich hierbei auszeichnen. Letztlich waren die eingespielten Mannschaften der Nachbarschulen der Otto-Hahn und der Fritz-Karsen-Schule aber zu stark, so dass unsere Truppe als Dritter von vier Mannschaften nicht das Regionalfinale der Schulmeisterschaft im Hallenfußball Süd-Ost erreichen konnte.

  • Ein schnee- und aktionsreicher 2. Advent mit der ADO

    Konzert 1 – Bauarbeiten – Weihnachtsmarkt - Konzert 2

    2012_12_WeihnachtskonzertAm Freitag vor dem 2. Advent fand das traditionelle Adventskonzert unserer Schule statt, - diesmal in der festlich geschmückten Aula, da die Magdalenenkirche wegen der Einweihung ihrer neuen Orgel für uns in diesem Jahr nicht zur Verfügung stand.

    Viele Eltern, Freunde und ehemalige Schüler waren gekommen, es waren der Sitzplätze nicht genug und so mancher musste stehen. Aber die Mühe hat sich gelohnt, es gab viel Applaus und Zuspruch für die Beträge der jungen Streicher und Bläser, der ungestümen Trommler, der zarten Blockflötenspieler aus der 5a, für die mutigen Glockenspieler der 8d sowie für die ‚alten Hasen‘ aus der Bigband, für die Gitarristen, Sazspieler und für die Sänger aus den beiden Chören. Mehr als 120 Schüler waren beteiligt und gaben eindrucksvoll einen Überblick über das musikalische Können an unserer Schule.

  • „Yes, we can“

    IMG_2383

    ADOnauten bei der Abschlussveranstaltung der Quizreihe „Yes, we can“ der Checkpoint-Charlie- Stiftung im Alliiertenmuseum

    In Anwesenheit der teilnehmenden Schulen, von Kooperationspartnern und Zeitzeugen hat die Checkpoint-Charlie-Stiftung am 29.11.2012 einen Rückblick auf ihre Quiz-Runden der letzten beiden Jahre veranstaltet, in denen Schülerinnen und Schüler  des Albrecht-Dürer-Gymnasium zu den Themen „Amerikanischer Bürgerkrieg“ und „Luftbrücke“ jeweils erfolgreich teilgenommen haben. In beiden Runden wurden...

  • ADO-Schüler auf Entdeckungsreise.

    Ein Bericht von Navid Krüger aus der Klasse 7aKoernerkiez_im_Ohr_Karte

    Wie lebte man früher im Körnerkiez? Wie hat sich unser Kiez in den letzten Jahren entwickelt? Aufgrund dieser Fragen begaben wir, eine kleine Schülergruppe des Albrecht-Dürer-Gymnasiums, bestehend aus Schülern der Klassen 5, 6 und 7, uns auf eine Reise in die Vergangenheit. Die letzten sechs Wochen führten uns durch die Geschichte des Kiezes.

    Um den Kiez besser kennenzulernen machten wir zu Beginn eine Rallye, auf der wir wichtige Orte und Straßen erkundeten. Nachdem wir nun richtige „Profis“ in Sachen Koordination im Kiez waren, war es Zeit für das erste große Interview.

  • ADO gewinnt den Deutschen Naturschutzpreis 2012

    deutscherNaturschutzpreisGeschafft! Nach zwei Wochen on-line-Abstimmung wurde am Montag, den 29.10.2012, im Beisein von Bundesumweltminister Peter Altmaier im Bundesamt für Naturschutz (BfN) in Bonn verkündet, wer zu den diesjährigen Preisträgern des Bürgerpreises zählt. 20 Projekte wurden ausgezeichnet, die jeweils 2000,- Euro erhalten. Die ADO gehört dazu!

  • Warum verlässt man die ADO und geht ins Europäische Parlament?

    Warum tut ein Lehrer sich das an? Und tauscht den eher ruhigen Beruf in einer Neuköllner Schule, um im undurchsichtigen, wie immer unter der Kontrolle der Öffentlichkeit stehenden Beruf als Politiker, den langen Weg über das Bezirks-, Landes- bis hin zum europäischen Parlament zu machen?!
  • Musik macht Schule und steckt an

    B2012-09-24 09.34.06ereits zum vierten Mal fanden vom 24. bis 28. September 2012 die Neuköllner Musiktage unter dem Motto: "Musik macht Schule - fünf Tage lang" – statt, ein jährlich wiederkehrendes Projekt, an dem Schüler aller staatlichen Schulen Neuköllns teilnehmen können. Allein von der ADO nahmen ca. 50 Schüler an den intensiven Proben teil. Eine Woche lang waren sie dafür vom Unterricht befreit und probten sechs Stunden täglich in einem musikalischen Ensemble ihrer Wahl.

  • Die ADO im Wettbewerb um den Deutschen Naturschutzpreis

    umweltprojektDas Projekt zum „Urbanen Naturschutz“ der Klasse 10 A (s. einige Artikel weiter unten) hat es unter die 50 Finalisten im Wettbewerb um den Deutschen Naturschutzpreis geschafft!!!

    Die TOP-20 erhalten ein Preisgeld von 2000,- Euro!

    • Wer die meisten Stimmen bekommt, der wird gewinnen.
    • Abstimmen kann jeder, der eine E-Mail-Adresse und einen Internetzugang hat.
  • Wir waren in Paris!

    Paris_2012Schüler und Schülerinnen der 7., 8., 9. und 10. Klasse haben ihre französischen Austauschpartner, die sie im Mai kennen gelernt hatten, wiedergesehen und vieles mit ihnen gemeinsam unternommen. Sie haben den Alltag einer französischen Familie kennen gelernt und gesehen, wie ein Collège eingerichtet ist und wie der Unterricht abläuft. Vieles war ungewohnt, anders als zu Hause, aber um das zu erleben, fahren wir ja schließlich ins Ausland!

  • Ein Besuch bei Hertha

    Die ADO dankt Hertha BSC Berlin!

    Sechs Klassen, die für den Sponsorenlauf am meisten Sponsoren gesammelt hatten, wurden von Hertha BSC zum Spiel gegen Dynamo Dresden am 25.9. eingeladen. Zusammen mit knapp 45.000 Zuschauern genossen die Schüler eine begeisternde Atmosphäre im Olympiastadion und jubelten über den 1:0 Siegtreffer für Hertha. Die ADO drückt die Daumen für die weitere Saison, der Wiederaufstieg klappt bestimmt!

  • EU-Crashkurs der Schwarzkopfstiftung an der ADO

    EU_Crashkurs (2)-001

    Der vergangene Mittwoch (12.09.2012) stand ganz im Zeichen der zwölf gelben Sterne auf blauem Grund: Während in Karlsruhe mit Anspannung das Urteil zum Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM oder auch Rettungsschirm genannt) erwartet wurde, forderten die Trainerinnen der EU-Crashkurse der Schwarzkopf-Stiftung den Schülerinnen und Schülern des Politik-Leistungskurses von Herrn Völker und des Politik-Grundkurses von Herrn Friese volle Konzentration und Ausdauerfähigkeit ab.

  • Planspiel

    Durch Sparen raus aus der Euro-Krise?

    ADO-Politikschüler brachten im Rahmen eines Planspiels ein neues Gesetz zur Währungsstabilität auf den Weg

    Bild 1 Planspiel-001

    Die Eurokrise ist längst keine Währungskrise mehr. Diese Erkenntnis war schon zuvor im Unterricht der beiden PW-Kurse von Herrn Beckmann und Herrn Völker eingetreten. Für diese Krise aber einen sinnvollen Lösungsansatz zu finden – dies war die Aufgabe für das eintägige Planspiel am 19. 9. 2012 in der ADO, das die Schüler in die Rolle von europäischen Spitzenpolitikern wie Hermann van Rumpoy, Wolfgang Schäuble oder Olli Rehn versetzte.

  • Lehrertheater

    Sie haben die besondere Chance unseren Schulleiter Jörg Freese und die Kollegen Esther Eckert und Jan Meister zusammen mit Kollegen des Werner-von-Siemens-Gymnasium auf der Bühne des Albrecht-Dürer-Gymnasiums zu erleben. Die Lehrertheatertruppe spielt am Donnerstag den 20.9. und am Freitag den 21.9.2012 jeweils um 19 Uhr die Komödie DAS SPARSCHWEIN.

  • Citizen Science – ADO-Schüler/innen als „Bürgerwissenschaftler“

    img00054-20110915-1124

    Montag, 20. August 2012, 35°C im Schatten, 40 Schüler/innen der ADO schleppen sich auf dem Tempelhofer Feld  über den glühend heißen Asphalt der ehemaligen Start- und Landebahnen und suchen unter Bäumen Schatten – der erste Tag unserer Projektwoche begann tropisch!

    „Was soll mit dem Tempelhofer Feld geschehen?“ Dieser Frage widmeten sich vom 20.- 24. August  die Schüler/innen der 10 A. Und auch die 10 B war an diesem ersten Projekttag beteiligt und wird noch einmal bei einer Befragung mitmachen.

    Nach dem Motto: „Raus aus der Schule – rein ins Leben“ fand das Projekt in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Ökosystemkunde/Pflanzenökologie der Technischen Universität Berlin und dem Freilandlabor Britz statt. Das Besondere ist, dass es hier um „Citizen Science“, auch Bürger-wissenschaften genannt, geht. Diese Bürgerwissenschaften werden nicht von Experten, sondern von Bürgern – also den Schülern und Schülerinnen –  durchgeführt.

  • Der POLNISCHE TAG an der ADO

    Am 14.06.2012 zelebrierten wir an unserer Schule zum ersten Mal denPoln-Tag1

    Polski Dzień (der polnische Tag).

    Motto dieses Tages war: „Polen einmal von einer anderen Seite kennen lernen“.

    Dafür wurde den Schülerinnen und Schülern ein fächerübergreifender Unterricht geboten. So stand unter anderem in Chemie bei Frau Eckert Marie Curie- Skłodowska auf dem Unterrichtsplan, im Deutschunterricht bei Frau Gerber kreierten die Klasse Aphorismen (eine  Besonderheit  aus der polnischen Literatur) und eine 7.Klasse erkannte mithilfe einiger polnischer Internationalismen in einem doppelstündigen Polnisch-Crash-Kurs bei Frau Hermann, dass  die polnische Sprache manchmal leichter zu verstehen ist als man glaubt, sie lernten außerdem einen kurzen Smalltalk zu führen und sangen inbrünstig sogar das polnische Geburtstaglied Sto lat einem Mitschüler zu Ehren.

  • !!! Neu an der ADO !!!

    AG Philosophieren ab September

    ag_philosVor rund 150 Jahren schrieb der Engländer Lewis Carroll für seine Tochter das Buch „Alice im  Wunderland“. Es beginnt damit, dass das kleine Mädchen Alice in einen Kaninchenbau stürzt und dadurch in eine Welt gelangt, in der nichts mehr so ist, wie wir es kennen. Großes ist auf einmal ganz klein, Tiere können sprechen, es gibt lebendige Spielkarten und vieles Fantastische mehr.

    Mit dem Philosophieren anzufangen, ist ein bisschen so, als würdest du selbst in einen Kaninchenbau stürzen. Dinge, die du schon zu wissen glaubtest, erscheinen dir auf einmal in einem anderen Licht ...

    Wenn Du neugierig geworden bist, findest Du auf dem Infoflyer weitere Informationen.

  • Fotoshooting in der ADO

    Die Sommerferien haben gerade begonnen, doch fällt Schnee in der ADO-Aula…

    Die Zeugnisse sind verteilt, alle Schüler ausgeflogen, das Gebäude liegt scheinbar verlassen da und atmet endlich Ruhe. Aber genau dann! passiert es:

    In der Nacht vom 19. auf den 20. Juni schneit es in unserer Schulaula. Dichter Nebel legt sich über die weiße, ganz unberührte Fläche. Und dann stehen sie plötzlich da, in einem Meer aus Lichtern -  die Magier aus dem Film 'The Prestige'. Wir tauchen ein in eine andere Welt und in eine andere Jahreszeit.

    Für eine Nacht ist die ADO-Aula der Ort für ein Fotoshooting besonderer Art: Junge Studenten der design akademie berlin stellen eine Szene nach und alles muss perfekt sein. Nicht nur die Illusion von Winter, auch die von Magie. In der Rolle des Produzenten: ein ehemaliger Schüler der ADO, Schulsprecher 2010, jetzt Student im 2. Semester an der akademie.

  • Jugend filmt

    FilmenBerlinpremiere

    Der im Rahmen des internationalen Filmprojekts "Cinéma - 100 ans de jeunesse" entstandene Kurzfilm "Von dir nicht" wurde am 18. Juni zusammen mit spanischen, französischen und brasilianischen Schülerfilmen im Berliner Kino "Arsenal" uraufgeführt. Schüler und Schülerinnen der 7a stellten noch einmal im Rückblick die einzelnen Schritte der Erarbeitung des Themas vor und antworteten auf Fragen aus dem Publikum.

    Eltern, Lehrer und Filminteressierte zeigten sich beeindruckt von der dichten, wirklichkeitsnahen Story und den originellen Bildern, die die Schüler gefunden hatten.

    Die Filmwerkstatt der ADO ist weiter auf Erfolgskurs!

    http://www.arsenal-berlin.de/de/kino-arsenal/programm/einzelansicht/article/3469/2803.html

  • Bläserklasse beim Körnerkiezfest

    Am Samstag, dem 9. Juni absolvierte unsere jüngste Bläserklasse ihren ersten öffentlichen Gastauftritt. Sie spielen zwar erst seit 10 Monaten ihr Instrument, aber stehen schon auf der großen Bühne des Kiezfestes im Körnerquartier. Alle da: Querflöten, Klarinetten, Saxophone, Trompeten, Posaunen, Euphonien. Aufregung spürt man nicht, kleine Profis eben!, in weißen Hemden, mit und manche auch ohne Noten, die der Wind schon mal vom Notenständer bläst. Zwei schöne, schmissige Stücke erklingen im großen Bläsersatz mit voller Konzentration. Dann werden die Instrumente in die Aula, gleich schräg gegenüber, zurückgebracht und endlich können sich die jungen Musikerinnen und Musiker selbst ins Getümmel des Festes werfen, von den vielen Leckereien kosten und anderen großen und kleinen Musikern auf der Bühne zuhören.

    Der Auftritt beim Körnerkiez-Fest ist schon eine kleine Tradition, die stets von der jüngsten Bläserklasse fortgeführt wird. Nächstes Jahr sind dann diejenigen Bläser dabei, die nach den Sommerferien an der ADO als Schüler einer Bläserklasse beginnen werden. Aber wer weiß? - Vielleicht sind es dann auch erstmalig unsere jüngsten Streicher, denn an der ADO wird es 2012/13 auch schon eine zweite Streicherklasse geben…

    Wir bleiben dran und sind gespannt!

  • Unplugged - nächste Runde

    Eine Stunde Musik, hoch konzentriert vorgetragen für die auf persönliche Einladung der Musiker hin zahlreich erschienenen Zuhörer. Diese wiederum durften ganz entspannt sein.

    Am 8. Juni 2012 hatte dieses Mal der Große Chor der ADO „unplugged“ eingeladen. Zu hören und sehen waren in gelöster Atmosphäre leichtere und schwere Chorsätze: Spottverse, Kanons, von Dowland, Brahms, aus der Renaissance, der Romantik, Pop. Lieblingslieder des Chors, Stücke mit Tradition, die von den ADO-Musikfahrten herrührt, aber auch ganz Neues. Querfeldbeet und doch geschlossen in sich, aus dem Chor heraus. Die musikalischen Früchte der vergangenen Monate und musikalische Sätze, die jeder neue Chorist, jede neue Sängerin kennen und bald auch singen können wird. An diesem Abend waren die frisch gebackenen Abiturienten noch dabei, viele langjährige Chorsänger und -sängerinnen. Ihnen sei großer Dank ausgesprochen.

    Nach den Sommerferien geht’s weiter. Weiter mit neuen Sätzen, neuen Liedern – die alten dabei - , mit Nachwuchssängern und sicherlich mit einem neuen Großen Projekt, das dann Großer Musikabend heißt. Und doch gibt’s dann immer wieder Lieder, Sätze, die nur „unplugged“ zu hören sein werden.

    Allerdings nur mit persönlicher Einladung eines mitwirkenden Musikers – und der könnte beim nächsten Mal durchaus auch ein Bläser, Trommler oder Gitarrist sein…

  • Filmpräsentation in Paris

    dsci0090

     

    Das Kinoprojekt „Cinéma -  100 ans de jeunesse“ fand mit der Vorstellung aller Filme in der Cinémathèque einen vorläufigen Abschluss. Drei Schüler der Klasse 7a durften mit Frau Liebig, Frau Henzler und Herrn Etter nach Paris reisen. Zwei Tage lang sahen sie Filme aus Brasilien, Portugal, Frankreich, Spanien und Großbritannien, die sich alle um das Thema „Das Reale in der Fiktion“ drehten. Der von der 7a gedrehte Film „Nicht von dir“ fand dabei eine besondere Beachtung. Gelobt wurde die sehr geschickte Verbindung von Bildern aus „dem wirklichen Leben“ mit der Geschichte eines Mädchens, das in seiner Klasse gemobbt wird. Es ist auch ein Neukölln-Film geworden, der das Leben und Treiben rund um unsere Schule in die Handlung miteinbezieht.

    Die Berlin-Premiere findet am 18. Juni im Kino „Arsenal“ statt!

  • Welcome Indians

    GAPP_2012_00

    Am 5. Juni wurden wieder Gäste unserer amerikanischen Partnerschule Dobyns Bennett High School in Kingsport/Tennessee durch den Schulleiter Herrn Freese an unserer Schule willkommen geheißen. 23 Schülerinnen und Schüler in Begleitung ihrer Lehrerinnen Mrs. Engle und Mrs. Mitchell wohnen in den Familien ihrer deutschen Gastgeber.GAPP_2012_01

    Bis zum 20. Juni  besuchen  sie den Unterricht an der ADO und absolvieren ein umfangreiches Besichtigungsprogramm in und um Berlin. Auch das gemeinsame Feiern wird nicht zu kurz kommen.
  • Ein Trickfilm entsteht

    Wie war ein Mensch der Dürerzeit gekleidet? Wer kann einen Hasen malen? Wie lange fuhr man mit der Postkutsche von Nürnberg nach Venedig? TrickfilmDas sind Fragen, die sich Schüler des Enrichmentkurses „Trickfilm“ in diesen Wochen stellen. Angeleitet von Simone Schander und Rainer Untch basteln sie an einem Film über das Leben Albrecht Dürers. Das hieß zunächst einmal, dass viel gezeichnet und gemalt werden muss: Hintergründe wie die Stadtsilhouetten Nürnbergs und Venedigs, Personen wie Dürer, Michelangelo und Leonardo da Vinci sowie Bildmotive wie das Rhinozeros, das Rasenstück, der Hase. Dann wird alles zu Bildern arrangiert und fotografiert, wobei die Menschen und Tiere immer ein kleines Stückchen weiterbewegt werden. So entsteht mit 14 Bildern pro Sekunde ein Film. Die Premiere des fertigen Films wird nach den Osterferien stattfinden.

  • ADO-SchülervertreterInnen lernen Wege zu noch mehr Engagement kennen

    Eine Woche lang haben 12 SchülervertreterInnen am SV-Seminar im wannseeFORUM teilgenommen, um dort die Rechte, Pflichten und Möglichkeiten als SV-Mitglied noch genauer kennenzulernen. Gemeinsam mit zwei anderen Schulen legte die ADO so den Grundstein für noch stärkeres gemeinsames Engagement von Seiten der Schülerschaft. In der Zukunft soll einmal jährlich eine Gruppe der ADO am Seminar im wannseeFORUM teilnehmen.

    In künstlerischen Workshops befassten sich die TeilnehmerInnen kreativ mit Themen, zu denen SV-Engagement gefragt ist. So ging es z.B. in der Theatergruppe um versteckte Diskriminierung im Schulalltag. Neben der Arbeit in den künstlerischen AGs lernten die SchülervertreterInnen auch die für die SV-Arbeit relevanten Passagen des Schulgesetzes kennen und führten einen Tag lang eine simulierte SV-Sitzung durch, auf der mehrere Anträge gestellt und äußerst effizient diskutiert wurden, bevor sie dann teilweise – fiktiv – beschlossen wurden.

    Eine anstrengende, aber lohnenswerte Fahrt also, die hoffentlich noch in Zukunft Früchte tragen wird!

  • Erfolgreiche Teilnahme an den Berliner Rundenmeisterschaften im Tischtennis

    Tischtennis_Rundenspiele_2012_1Am 18. Januar haben sich 5 Adonauten (siehe Bild, v.l.n.r.: Yan, Dominik, Mert, Florian und Sebastian)  der Berliner Tischtenniskonkurrenz im Schulwettbewerb gestellt. Nach dem ersten Schock, dass auch die ein oder andere Schulmannschaft komplett aus Vereinsspielern bestand, fanden unsere Spieler gleich beim ersten Spiel in das Turnier. Nach dem ersten Sieg stand der Einzug in die End - K.O. - Runde fest. Hier trafen wir allerdings auf 5 Vereinsspieler und mussten uns leider mit einem 0:6 geschlagen geben.

    Alles in allem war der Tag aber ein riesen Erfolg, den Spielern hat es Spaß gemacht und immerhin kann sich unsere Schule nun mit dem 9. Platz der Berliner Rundenspiele im Rischtennis schmücken.

  • Eine Reise nach St. Gallen

     Die ecopolicy-AG fährt in die Schweiz

    Bild1In der neunten Klasse hat alles mit der ecopolicy-AG angefangen. Ecopolicy ist ein Strategiespiel, das das vernetzte Denken trainiert. Ein und ein halbes Jahr haben wir uns einmal die Woche zusammen in der ADO hingesetzt, gearbeitet und gespielt. Nachdem wir im Sommer 2011 bereits erfolgreich am Bundesausscheid der „ecopolicyade“ teilgenommen haben, hatten wir vor zirka eineinhalb Monaten, vom 2.11.2011 bis 4.11.2011, die große Ehre zu einem dreitägigen Workshop in die Schweiz fahren zu dürfen.

  • … SCHULGARTEN – AKTUELLES AUS DEM SCHULGARTEN – AKTUELLES AUS ….

    1 Dilara und Daniel bei der Rauke-ErnteErntefrische Kartoffeln, Möhren und Bohnen, Lauch und Zwiebeln, frische Kräuter wie Petersilie, Schnittlauch und Basilikum, Erdbeeren und Weintrauben direkt aus eigenem Anbau, garantiert ohne Kunstdünger und das vor der eigenen Haustür – welche Schule kann das schon bieten? Die ADO macht´s möglich!

    Bei einem der letzten Treffen der Schulgarten-AG kam uns die Idee, unsere schuleigene Cafeteria „Balsamico" zusätzlich zu den von Frau Sarioğlu lecker zubereiteten Speisen mit frischen Zutaten aus unserem Schulgarten zu versorgen.

  • Hajime!

     ADO-Schüler bestanden Judo-Gürtelprüfung!

    Hajime! – „Der Kampf beginnt!“ – so lautete das Motto des Sensei (Meister) Stephan Steigmann (6. Dan) vom Budo-Verein Randori-Berlin e. V. (www.randori-berlin.de ) als es für die Schüler am Ende einer zweistündigen Prüfungseinheit auf die Matte ging. Die ADO-Schüle des Grundkurses Judo aus dem 1. Und 3. Semesterr standen im Dojo (Wettkampfhalle) am Rathaus Steglitz Schülern der Melanchthon-Schule (Gym) aus Hellersdorf gegenüber um nach erfolgreich absolvierter Gürtelprüfung endlich auch zu kämpfen.

  • Heimat – Eine Erkundung mit theatralen Mitteln

    UDK2Am 2. Dezember 2011 trafen sich Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 d des Albrecht-Dürer-Gymnasiums mit acht Theaterpädagog(inn)en der Universität der Künste im Jüdischen Museum Berlin zu einem Workshop der besonderen Art.

    Drei Kunstwerke der aktuellen Ausstellung „Heimatkunde“ wurden in Kleingruppenarbeit von den Jugendlichen mit theatralen Mitteln erschlossen. Vorbereitend hatten Anfang November 2011 bereits Improvisationen zum Begriff „Heimat“ im Rahmen eines Kennenlerntreffens an der ADO stattgefunden. Nun galt es moderne Kunstwerke zum Thema zu erschließen, und zwar „Five easy pieces“ von Paul Brody, eine Klanginstallation, „Windhauch, Windhauch“ von Via Lewandowsky und Durs Grünbein, eine (Warte-) Rauminstallation sowie „Meine Heimat ist ein düsteres wolkenverhangenes Land“ von Julia Rosenfeld, eine Arbeit zum deutschen Wald und den damit verbundenen Mythen.

  • Feierliche Instrumentenübergabe an die neuen Streicher- und Bläserklassen

    Instrumentenübergabe1
    30 000 Euro für neue Musikinstrumente sind kein Pappenstiel. Wenn einem so viel Gutes wird beschert, ist das schon einer Feierstunde wert. So hatten sich am Mittwochabend, dem 19.10.2011,  neben der Schulrätin Frau Unruhe und Frau Kölle  von der Senatsverwaltung auch Repräsentanten des  Rotary-Clubs Berlin Spree, Herr Höche, Herr Dr. Hartmann und Herr Höltge sowie Herr Bückner vom  Lions-Club Leipziger Platz in der Aula der ADO versammelt, die  mit großzügigen Spenden den Ankauf der Instrumente erst ermöglicht hatten.  Weitere Spender, die im Hintergrund bleiben wollten, halfen bei der Finanzierung ebenso.  Die Anwesenheit durch den Geigenbauer Herrn Zimmermann rundeten das Bild ab.

  • Filmprojekt gestartet

    cent ans de jeunesse

    Es ist der ADO gelungen, in das seit 1995 bestehende internationale Projekt „Le cinéma – 100 ans de jeunesse“ der französischen Kinemathek einzusteigen. Als erste und einzige deutsche Schule werden wir im kommenden Schuljahr zusammen mit französischen, britischen, spanischen und brasilianischen Schulen Filme analysieren, produzieren und im Juni 2012 in Paris präsentieren. Dank unserer guten Kontakte zum Museum für Film und Fernsehen wurden Bettina Henzler von der Universität Bremen und Ralph Etter, Filmregisseur, auf uns aufmerksam und boten uns die Mitarbeit an diesem spannenden Unternehmen an. An einer ersten Tagung in Paris hat Frau Liebig  mit den Genannten teilgenommen. Nun laufen für die Klasse 7a die Vorbereitungen auf Hochtouren. Wir werden berichten!

  • Wir waren in Paris!

    Vom 20. bis zum 29. September fand zum 12. Mal der Austausch mit unserer Partnerschule Georges Braque statt. Alle Teilnehmer hattParis_Gruppe ben sich schon im Mai in Berlin kennengelernt und konnten nun ihre Freundschaft vertiefen. Bei blauem Himmel und strahlender Sonne erkundeten die Berliner Paris in allen seinen Facetten. Sie sahen die weltberühmten Sehenswürdigkeiten wie den Effelturm und das Schloss von Versailles, erklommen über 400 Stufen, um von den Türmen der Kathedrale Notre Dame aus die Stadt zu sehen, erforschten in einer Rallye den Bezirk Montmartre, bestaunten im 360°-Kino Géode einen 3D-Film, wurden im Rathaus des 13. Bezirks empfangen, besuchten den Unterricht und feierten mit ihren Freunden. Für viele hielt das Wochenende noch weitere Überraschungen bereit, die sich die Gastfamilie ausgedacht hatte.

    Nach den Herbstferien gibt es hier weitere Fotos!

  • U-18-Wahl an der ADO

    ADO-Schüler hatten den „richtigen Riecher"

    DSC01590Am 9. 9. 2011 führten die Schüler des Grundkurses und Leistungskurses Politik des ersten Semesters die U-18-Wahl an der ADO durch. Dabei bewiesen die 221 von ca. 320 „wahlberechtigten“ Schülern (jeder Schüler aber Klasse 10 konnte teilnehmen) politischen Instinkt und hatten – zumindest, was den heutigen Stand der Sondierungsgespräche betrifft, den „richtigen Riecher“. Eine klare Mehrheit für eine rot-grüne Koalition war an der ADO das Ergebnis. Die hohe Wahlbeteiligung von knapp 70% an der ADO spricht für eine gute Vorbereitung der Wahl in den Klassen und Kursen, was sich u. a. auch in der ausgestellten Analyse von Wahlplakaten des Grundkurses pw-1 von Herrn Friese zeigte.

  • Jeder ist ein Sieger!

    Am Freitag, den 23. 9. 11 fanden im Stadion Britz-Süd die diesjährigen Bundesjugendspiele in der Sportart Leichtathletik für die Klassen 5 bis 10 statt. Der Papst hatte uns gutes Wetter mit nach Berlin gebracht und so war die Stimmung gleich von Anfang an prächtig – wie auch die Leistungen der Schüler! Es wurde mit Eifer, ehrgeizig, aber nie verbissen um gute Werte gekämpft. Großen Anklang fanden auch die abschließenden Klassenstaffeln, wobei u. a. die spontan ins Leben gerufene Lehrerstaffel beachtenswerte Leistungen zeigte, egal welche Fach- oder Kleidungskombination der jeweilige Kollege repräsentierte.

    Die Schüler wurden von ihren Klassenlehrern, Oberstufenschülern und den Sportlehrern an den Stationen unterstützt. Allen Helfern an dieser Stelle herzlichen Dank für Ihr Engagement!

  • US-Botschafter Murphy besucht ADO,

     spornt SchülerInnen an: "Jeder von Euch kann Kanzler werden"

    Am Freitag, dem 16. September, bekam die ADO hohen Besuch: Botschafter Murphy mit einem Jugendbild von ObamaUS-Botschafter Philip Murphy kam auf Einladung der Schule und traf im Beisein der Neuköllner Schulstadträtin Dr. Giffey rund 60 SchülerInnen unserer Schule. Der Botschafter nahm sich über anderthalb Stunden Zeit, um mit den SchülerInnen über das deutsch-amerikanische Verhältnis, den Kampf gegen den Terrorismus sowie seinen Eindruck von Berlin und seine Lieblingsfußballspieler zu sprechen.

  • Auf den Spuren der deutsch-polnischen Geschichte

    Am 12. September verließen die Polnischschüler der Jahrgangsstufen 8 bis 11 für einen Tag ihre angestammten Klassenzimmer, um sich mit Matthias Kneip und Manfred Mack vom Deutschen Polen Institut Darmstadt auf die Spuren der deutsch-polnischen Geschichte zu begeben und so ein wenig mehr über das Land zu erfahren, dessen Sprache sie lernen. Zum Auftakt las Matthias Kneip ein paar Auszüge aus seinen Büchern vor, in denen er humorvoll und treffend seine Reise- und Alltagserfahrungen in Polen schildert und trotz aller Gemeinsamkeiten auch immer wieder auf kulturelle Verständnisschwierigkeiten zwischen Deutschen und Polen stößt.

  • Spannendes Vorsingen für die Bettleroper im März 2012

    Es hat wieder begonnen! Wir sind infiziert – von Musik sowieso, aber ganz besonders von unserem nächsten großen Projekt: Die Bettleroper –frei nach Texten von Bertolt Brecht und Musik von Kurt Weill. Die Vorbereitungen für die Aufführungen im März 2012 haben nun begonnen, ein erstes Vorsingen für die zu besetzenden Hauptrollen hat soeben stattgefunden.

  • Business@school

    Im Rahmen eines Oberstufenkurses nehmen 16 SchülerInnen des Albrecht-Dürer-Gymnasiums in diesem Schuljahr am Wettbewerb "business@school" teil, der jährlich von der Unternehmensberatung Boston Consulting Group organisiert wird. Die SchülerInnen analysieren zunächst ein börsennotiertes Großunternehmen und eine kleine, lokale Firma, um die betriebswirtschaftlichen Grundlagen zu verstehen. Im zweiten Halbjahr entwickeln die SchülerInnen dann eine eigene Geschäftsidee, setzen das Erlernte also praktisch um. Dabei lernen sie nicht nur viel über BWL, sondern stärken auch ihre Teamfähigkeit und ihr Präsentationsvermögen.

  • One year of hard work pays off - ADO-SchülerInnen erlangen Cambridge First Certificate in English

    img00054-20110915-1124Ein Schuljahr lang blieben mehrere ZehntklässlerInnen der ADO jeden Montag nach Unterrichtsschluß noch zwei Stunden länger in der Schule, um sich gemeinsam mit ihrem Englischlehrer auf das anspruchsvolle First Certificate in English der Cambridge University vorzubereiten. Gemeinsam probten sie wie im vierstündigen Test unter Zeitdruck Lese- und Schreibaufgaben, übten Unterhaltungen auf Englisch und hörten Radioprogramme und andere Tonaufnahmen. Auch wenn es harte Arbeit war, fanden die SchülerInnen schon vor dem Test im Juni, der freiwillige Zusatzkurs und die harte Arbeit hätten sich gelohnt.

    Nun kamen nach einigem Warten auf die Testergebnisse auch endlich die erfreulichen Ergebnisse und die schmucken Zertifikate, und so freuen sich nun alle Teilnehmer, bei späteren Bewerbungen ihr gutes Englisch auch nachweisen zu können. Die Schule gratuliert ihnen herzlich dazu! Ein besonderer Dank gilt auch dem Förderverein, der geholfen hat, die Kosten des Tests zu übernehmen.

    Auch in diesem Schuljahr bietet der Englisch-Fachbereich den freiwilligen Kurs wieder an, interessierte SchülerInnen und Eltern können sich an Frau Scholler richten.

    Best of luck to our ambitious students!

  • CAPOEIRA

    Eine sportliche Herausforderung bietet sich den Schülerinnen und Schülern der ADO in Gestalt einer neuen Arbeitsgemeinschaft, die am 20. September in unserer Turnhalle startet. Allen, die schon immer wissen wollten was Capoeira ist und allen von Natur aus Neugierigen, seien die beiden Schnupperkurse empfohlen.

  • GeistesWERKstatt 2011

    Eigenes Lgeisteswerkstatteben? Der menschliche Lebens(ver)lauf in Geschichte und Gegenwart.

    Dies war das Thema der GeistesWERKstatt, einer einwöchigen Sommerakademie mit zwölf Workshops, die von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Berlin-Brandenburgischen Akademie sowie von externen Dozenten geleitet wurde. Schulische Kooperationspartner des Projekts sind elf Berliner Schulen, darunter auch das Albrecht-Dürer-Gymnasium.

  • Geschichte erlaufen

    Am Donnerstag, dem 25. August 2011 präsentiert sich die ADO im Kreativraum Körnerpark. Eine Episode des Mauerfilms von Gerd Conradt wird gezeigt. Zahlreiche ADO-Schüler nahmen auf dem Neuköllner Abschnitt an der Stafette teil. Neben den das Projekt begleitenden Lehrern Frau Wolff, Herr Brieske und Herr Rogge wird auch der Europaabgeordnete Michael Cramer, ehemaliger Lehrer an der ADO, anwesend sein.

    Das Café im Park öffnet schon vor der Vorführung seine Tore! Also, nichts wie hin!

  • Schulanfang im Sonnenblumenwald

    Das neue Schuljahr hat begonnen und mit ihm eine neue Ära in der Geschichte der ADO: Die Schüler lernen nun nicht mehr nur im Regelunterricht, sondern selbsbestimmt und eigenverantwortlich täglich zwei Stunden auf der Grundlage der Dalton-Pläne der Reformpädagogin Helen Parkhurst. Die ADO ist damit die erste Schule in Berlin, an der die nach wie vor modernen Lern- und Lehrprinzipien Helen Parkhursts fester Bestandteil des   pädagogischen Profils sind.

  • Adonauten beim Eröffnungsspiel der Frauenfussball-WM 2011 im Berliner Olympiastadion

    Der Lions-Club Savigny-Platz spendet dem Albrecht-Dürer-Gymnasium 20 Eintrittskarten für die Frauenfussball-WM. Wir hatten tolle Plätze. Es war ein großartiges Ereignis, das 10 Schülerinnen und Schüler sowie einige Lehrer und engagierte Eltern gemeinsam sehr genossen haben.  Vielen Dank an den Lions-Club, der uns dieses besondere Erlebnis ermöglicht hat.

  • Abschied

    Abschied

    Wir werden sie vermissen! Bis zu 35 Jahre waren sie der ADO treu und hinterließen ihre Spuren: unvergessliche Theaterabende, gut geführte Fachbereiche, bestens ausgebildete Schüler…In einer stilvollen Feierstunde würdigte Herr Freese die Verdienste von Frau Rayley, Frau Schlarbaum und Herrn Hoffmann. Der Chor sorgte mit passendem Liedgut für die angemessene Rührung, bevor sich die Fachbereiche noch einmal getrennt mit Reden, musikalischen Darbietungen und Geschenken verabschiedeten. Auch die Jubilare hatten noch etwas mitzuteilen, wobei vor allem Herrn Hoffmanns Portrait seines eigenen Deutschlehrers haften blieb. Dann wurde ein großes Büffet eröffnet und viele saßen bei sommerlichen Temperaturen noch lange auf dem Mosaikhof zusammen.

  • Spurensuche: Projektwoche des zweiten Semesters

    Kleist Foto Homepage

    Die Sommerferien stehen zwar vor der Tür, aber das kommende Schuljahr wirft seine Schatten bereits voraus: In den Deutschkursen wird es im kommenden dritten Semester romantisch zugehen. Und so stand die Projektwoche vom 20.-24.06. für das zweite Semester ganz im Zeichen der literarischen Spurensuchen. Während sich Frau Liebigs Gruppe mit Leben und Werk Heinrich von Kleists beschäftigte, suchte die Gruppe von Herrn Hoffmann und Herrn Preuß die Grabstätte E.T.A. Hoffmanns und anderer bedeutender Schriftsteller auf. Eine dritte Projektgruppe unter der Leitung von Frau Gössler begab sich auf die Suche nach angloamerikanischen Einflüssen in Berlin nach dem Zweiten Weltkrieg.

  • Viva Colombia!

    ADO nimmt an Mini-WM teil

    Diesen Sommer findet in Deutschland die Frauenfußball-WM statt, und am 15. Juni nahm die ADO-Mannschaft schon mal an der Berliner Mini-WM teil. Als Vertreter Kolumbiens brachten die 10 Mädchen der Klassen 7-10 bei strahlendem Sonnenschein vollen Einsatz. Auch wenn es nicht ganz reichte zum Erreichen der K.O.-Runde, steigerte die Mannschaft sich von Spiel zu Spiel, demonstrierte wie immer einen hervorragenden Zusammenhalt und konnte erhobenen Hauptes in die Trostrunde gehen. fussball_mini_wmIn diesen Spielen ging es weiterhin engagiert und erfolgreich zur Sache und es wurden neue Freundschaften geschlossen, die hoffentlich im kommenden Schuljahr in einigen Freundschaftsspielen und evt. sogar einem Turnier mit anderen Schulen resultieren werden.

    Interessierte ADO-Fussballerinnen können sich der Mannschaft jederzeit anschliessen - außer Freude am Spiel und Teamgeist gibt es keine Aufnahmevorrausetzungen! Ansprechpartner in der Schule ist Herr Müller.

  • Musikanten im Konzerthaus

    Tag der Offenen Tür am Gendarmenmarkt - und die ADO mittendrin!

    Nach einem spontanen Besuch unseres Musikabends „Schlaflos in Neukölln“ im März hat das Konzerthaus die ADO eingeladen, sich musikalisch am Tag der Offenen Tür in einem seiner Konzertsäle am Gendarmenmarkt zu präsentieren. Es gehört seit einigen Jahren schon zum Programm des Konzerthauses, Schulen mit besonderem musikalischen Profil Gelegenheit zu geben, sich dem interessierten Konzerthauspublikum zu präsentieren. Gerne haben wir „ja!“ gesagt, denn Musik von Anfang an! ist Programm an der ADO.Unsere jüngste Bläserklasse mit Verstärkung aus der Bigband und großen Bläserstücken im Gepäck, die Trommler mit ihren südamerikanischen Rhythmen im Kopf, das Instrumentalensemble mit Fanfaren und Beatlessongs im Repertoire und – außer Konkurrenz – ein Beatboxer mit seinen Streetdancern waren für diesen Tag mit von der Partie - und auch ein wenig aufgeregt.Denn es ging wirklich professionell zu: Einlass über den Künstlereingang, Aufstieg im Technikfahrstuhl, Auspacken in den Künstlergarderoben, kurze Stellprobe im Saal und dann 45 Minuten konzentriertes Programm. Alles hat gut geklappt und in der kommenden Saison 2011/2012 werden wir das Konzerthaus öfter mal besuchen. Dann als aufmerksame Zuhörer des Könnens der ganz Großen unter den Musikern.

    90 Konzerte für interessierte Schüler der ADO stehen auf dem Besuchsprogramm! Gebucht.

    Was für eine Chance!

  • Auf Wiedersehen in Paris!

    Die einen wären gerne gleich mitgefahren, die anderen lieber dageblieben. Freundschaften sind entstanden - trotz manchmal holpriger Kommunikation in beidAbschied_1en Sprachen. Wir mussten Abschied nehmen und uns damit trösten, dass wir im September zum Gegenbesuch nach Paris fahren. Wie hatten wir noch am Vorabend gemeinsam gesungen? "Ce n'est qu'un au revoir..." Vom 20. - 29. 09.2011 ist es dann so weit. Und kurz darauf beginnen wir mit den Vorbereitungen für den Austausch 2012. Die nächsten siebten und achten Klassen können sich schon darauf freuen.
  • Empfang beim Bürgermeister

    Ein friedliches Europa aufzubauen sei die Aufgabe der zukünftigen Generationen - das war die Botschaft, die Bezirksbürgermeister Buschkowsky unseren 52 Austauschschülern mit auf den Weg geben wollte. Der Empfang im Saal der Empfang_1BVV war beeindruckend, zumal nicht nur die am Austausch teilnehmenden Schüler und ihre Lehrer anwesend waren, sondern auch die Schulleiter und Lehrer aus Frankreich, Großbritannien und Spanien, die zum Comenius-Treffen an die ADO gekommen waren. Den Schülern gefielen nicht nur die Geschenke, ein Spielzeugkuli und eine Tasse, sondern auch die Turmbesteigung mit Neuköllnblick. Wir bedankten uns für die Ehre und manch einem wird in Erinnerung bleiben, dass Herr Buschkowsky ankündigte, dereinst von Wolke 23 aus kontrollieren zu wollen, ob der Auftrag auch ausgeführt werde.

  • Wenn Wünsche wahr werden...

    Wenn Wuensche wahr Werden 1Ja, aber was passiert dann? Kann überhaupt alles in Erfüllung gehen und was geschieht, wenn der Wunsch dann ganz anders ausgeht, als man sich das vorstellt?

    Diese Frage hat sich der Theaterkurs von Frau Teßmer gestellt und daraus ein Stück gebastelt, welches nun endlich Premiere feiert. Vom 19.05. bis zum 20.05.2011 habt ihr die Möglichkeit zu erleben, was denn nun passiert, wenn Wünsche laut ausgesprochen werden. Sei es der Wunsch, endlich die blöde Schwester los zu werden, oder auf Jemanden ganz besonderes zu treffen...

    So wird aus dem Alltag einer WG und einer Selbsthilfegruppe eine lustige und mitreißende Geschichte, die es sich lohnt zu bewundern. Wem das zu wenig ist, der hat vorher noch die Möglichkeit das Stück des parallelen Kurses zu genießen. Mittelpunkt hier sind Märchen und somit auch wieder das Wünschen. - Denn kann es ohne Wünsche Märchen geben?

    Also, wenn ihr Lust und Zeit habt, schaut euch doch einfach am Donnerstag oder Freitag das Spektakel an und lasst euch verwünschen!

  • Girls’ Day – Mädchenzukunftstag 2011

    Girls Day 2011 -  02In diesem Jahr fand am 14.4.2011 der elfte Girls’ Day – Mädchen-Zukunftstag statt, an dem Mädchen einen ganzen Tag lang in verschiedene MINT-Berufe (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) hineinschnuppern konnten. 25 Schülerinnen unserer Schule nahmen daran Teil. Den Startschuss gab Bundeskanzlerin Merkel am 13. April auf einer Auftaktveranstaltung der Initi@tive D21 im Bundeskanzleramt. Zu dieser Veranstaltung waren 24 Mädchen aus drei Berliner Schulen geladen und wir waren dabei!

  • „Die Dürer“ sind eine der vier besten Schulmannschaften Deutschlands!

     Beim Bundesfinale im Hallenfußball in Wolfsburg konnte unsere U16-Auswahlmannschaft das Halbfinale erreichen.

    Das Aufgebot:

    Akram Ibrahim (10a), Mert Ilkimin (8c), Ahmed Magdah, Halim Rahimi (9d), Sertac Öter (9c), Ali El-Hamed, Ersin Ketmen (10c), Hakan Kenar (10b)

    HallenfussballInsgesamt 24 Teams aus ganz Deutschland qualifizierten sich für das Bundesfinale im Indoor-Soccer. Bereits zuvor machten „Die Dürer“ mit ihrem Torhunger auf sich aufmerksam, so dass sie als eines der wenigen Teams im Schulliga-Magazin portraitiert wurden. In diesem Zusammenhang sei der Schülerzeitung der ADO für ihre Kooperation gedankt (siehe Artikel)!

  • Kiezfest 2011

    Das Nashorn ist immer dabei!

    Es ist eine gute Tradition, dass die ADO jedes Jahr am Körnerkiez-Straßenfest teilnimmt. Sieger_MalwettbewerbUnsere Bläsergruppe war mit von der Partie und wir präsentierten uns mit einem Stand. Neben dem Dürer-Quiz boten wir einen Zeichenwettbewerb an: Wer malt das schönste Rhinozeros? Jung und alt setzten sich mehr oder weniger kreativ mit Dürers Vorlage auseinander. Die Jury war sich schnell einig: Der Gewinner des 1. Preises, einer ADO-Tasse, war Yasser (s. Bild); zweite Preise, Verzehrgutscheine für unsere Cafeteria, erhielten Benni und Vivien.

    Carla und Jennifer stellten den "dürer!" vor und amüsierten sich königlich über einige Highlights älterer Exemplare, die Herr Hoffmann aus dem Archivkeller mitgebracht hatte. David kontrollierte die ausgefüllten Quizbögen und verteilte bei Rateerfolg Süßigkeiten als Anerkennung. 

    Im nächsten Jahr sind wir wieder dabei!

  • Fußball-Schulliga

    Albrecht-Dürer-SchuleFussballCup„Die Dürer“ erreichen das Bundesfinale in Wolfsburg!

    Am entscheidenden letzten Spieltag in der Staffel Nord der Berliner Schulliga qualifizierte sich unsere U16-Auswahl im Indoor-Soccer durch einen Sieg gegen den Tabellenzweiten für das Bundesfinale in Wolfsburg. Das Finale findet am kommenden Wochenende (6./7. Mai) in Wolfsburg statt.

    Das Aufgebot:

    Akram Ibrahim (10a), Mert Ilkimin (8c), Ahmed Magdah, Halim Rahimi (9d), Sertac Öter (9c), Ali El-Hamed, Ersin Ketmen (10c), Hakan Kenar (10b)

    Die ausführlicheren Spielberichte sowie Fotos findet ihr unter www.schul-liga.de [Berlin; U16 Nord].

  • YES, WE CAN!

    Yes, We Can! 5Das ADO-Schülerteam gewinnt 3000,- Euro für sein Austauschprojekt mit der US-Partnerschule in Tennessee

    Am 12.04.2011 fand der von der Checkpoint-Charlie-Stiftung veranstaltete Wissenswettstreit zwischen Schülerinnen und Schülern der ADO und der Emmy-Nöther-Schule aus Treptow-Köpenick im Märkischen Museum statt.

    In drei Runden (einem Sketch, einem Wissensquiz und dem Vortrag einer selbstverfassten Kurzgeschichte) mussten die Schüler gegeneinander antreten und ihre Kenntnisse zum Thema „Amerikanischer Bürgerkrieg“ unter Beweis stellen.

  • ADO-Schüler Mohammed Chahrour beim 31. Berliner Halbmarathon

    Am vergangenen Sonntag warteten in der Innenstadt nahezu 30.000 Lauflustilauf_ag_2ge auf den Startschuss zum 31. Berliner Halbmarathon. Die Lauf-AG der ADO war zum zweiten Mal dabei. Allerdings handelte es sich in diesem Jahr eher um eine Lauf-EG (Einzelgemeinschaft), denn in diesem Jahr gab es nur einen einzigen Teilnehmer, der das mehrmonatige und manchmal auch anstrengende Training auf sich nahm, um die Halbmarathondistanz von 21,0975 km bewältigen zu können. Bei nahezu sommerlichen Temperaturen ein keineswegs leichtes Unterfangen! Aber Mohammed Chahrour aus dem 12. Jahrgang kam nicht nur wohlbehalten ins Ziel, sondern lief den Kurs in der absolut respektablen Zeit von 1 Stunde und 59 Minuten. Damit belegte er in seiner Altersklasse den 29. Platz. Zu diesem Erfolg unsere herzlichsten Gratulationen! Unser besonderer Dank gilt dem Förderverein der ADO, der Mohammeds Teilnahme mit einem Beitrag zur Startgebühr großzügig unterstützte.


  • « Cinq versions de la vie »

    Endlich ist der Rückbesuch der Clichois in Berlin an unserer ADO gelungen; in etwas neuer Besetzung, dafür mit genauso viel Elan. Poltiprominenz aus Frankreich und Deutschland sowie die Autorin Yasmina Reza haben sich angekündigt; und die Schule freut sich ihr Theaterprodukt noch einmal vor größerem Publikum prösentieren zu können. Herzlich willkommen am 2.April 2011 um 17.30 Uhr für alle, Französisch ist kein Muß , um das knapp 1 stündige Theaterstück zu begreifen, denn es gibt immer auch eine deutsche Szene, die den roten Faden für alle gibt.

    Viel Spaß beim Schauen !!! A plus!

    mehr Informationen

  • "Schlaflos in Neukölln" - Musikabende an der ADO

    IMG_2453Endlich ist es wieder soweit! Am Donnerstag, dem 31.03., und am Freitag,  dem 01.04., finden in der Aula der ADO die diesjährigen Musikabende statt. Die ADO lädt Schüler und Lehrer, Freunde und Verwandte sowie alle Interessierten herzlich zu diesem Höhepunkt im musikalischen Leben der ADO ein. Der Kartenvorverkauf ist bereits in vollem Gange. Für Kurzentschlossene wird es aber noch ein kleines Kontingent an der Abendkasse vor der Aula geben. Beginn ist jeweils um 19 Uhr.

    Freuen Sie sich mit uns gemeinsam auf zwei klangvolle, abwechslungsreiche und überraschende Abende in Neukölln!

  • Jubiläum

    Der Abiturjahrgang 1961 hat im Februar sein 50-jähriges Abiturjubiläum am Albrecht-Dürer-Gymnasium nach einer musikalischen Begrüßung mit einem Rundgang durch das Gebäude, der viele Erinnerungen weckte, und einer Gesprächsrunde mit heutigen Schülern begangen. Wir freuen uns, dass die Jubilare die Anschaffung eines Instrumentes für die Bläserklasse durch eine großzügige Spende ermöglichen. Die Adonauten bedanken sich herzlich!

  • Physikalische Wetterkunde

    Zusatzkurs mit Unterstützung der Bayer Science & Education Foundation

    Der Zusatzkurs „Physikalische Wetterkunde“, der ab dem kommenden Schuljahr in der Kursphase belegt werden kann, wird im Rahmen der Bayer-Schulförderung mit einem Betrag von über 5600,- € gefördert. Mit dem Geld werden Messgeräte für meteorologische Größen finanziert, die an die CAS-Rechner angeschlossen werden können.

    In dem Kurs werden wir Größen wie Temperatur, Luftdruck, Luftfeuchtigkeit, Beleuchtungsstärke und UV-Anteil der Sonnenstrahlung messen, im zeitlichen Verlauf darstellen und Zusammenhänge zum Wettergeschehen untersuchen. Dabei wird immer wieder der CAS-Rechner zur Messwerterfassung und –auswertung eingesetzt.

  • Berufs- und Studienorientierungstag: ein großer Erfolg!

    Am Mittwoch, dem 23.2., veranstaltete unsere Schule wieder einmal den jährlichen Berufs- und Studienorientierungstag für die SchülerInnen der Klasse 10 und der Oberstufe. Die über 300 SchülerInnen hatten den ganzen Vormittag die Gelegenheit, sich direkt in der Schule zu orientieren, wie es nach dem Abschluss weitergehen kann: verschiedene Unternehmen stellten ihre Ausbildungsberufe sowie dualen Studiengänge vor; Studenten und Unis präsentierten ihre Fächer und Finanzierungsmöglichkeiten; das Berufsinformationszentrum veranstaltete allgemeine Orientierungsworkshops in kleinen Gruppen; und auch über Auslandsaufenthalte gab es Informationen.

  • “Eine gute Erfahrung”

     Bericht über den Schulbesuch der Deutsch-Israelischen Young Leaders der Bertelsmann Stiftung am 07.02.2011

    Zum wiederholten Male erhielt unsere Schule im Februar Besuch von rund 20 jungen deutschen und israelischen Führungskräften (mehr zum Programm hier), die dieses Jahr alle aus dem Bildungsbereich kamen. Zwei Schulstunden lang diskutierten die Nachwuchskräfte in kleinen Gruppen mit unseren SchülerInnen aus Englisch- und Politikkursen der Oberstufe und den 10. Klassen. Lesen Sie  hier, wie Ali T. aus der 10. Klasse den Tag erlebt hat.

  • Raus aus der Schule – Rein ins Labor ……

    Am 17.12.2010 und am 3.1.2011 fuhren die beiden Leistungskurse Biologie ins Max Delbrück Centrum für Molekulare Medizin (MDC) auf dem Campus in Berlin-Buch, um dort im „Gläsernen Labor“ neurobiologische Experimente durchzuführen.

    Trotz winterlichem Schneechaos machten wir uns auf den Weg ganz in den Norden von Berlin und starteten gemeinsam nach der vierten Unterrichtsstunde. Der erste Kurs vor Weihnachten brauchte zwei Stunden, der zweite am ersten Schultag nach den Weihnachtsferien schaffte es in 70 Minuten, um mit S-Bahn und Bus das Labor zu erreichen.

    Dort angekommen erwarteten uns vier Stunden ExperimenteExkursion-Biologie-2011 - 01, die wir so in der Schule nicht durchführen könnten, da nur dort in Buch die entsprechende Ausstattung mit modernen und  kostspieligen Apparaturen vorhanden ist.

  • Positives Echo auf Berufsbildungstag

    Der Berliner Tagesspiegel berichtet in seiner Ausgabe vom 1. März 2011!

    Hier der ganze Artikel.

  • Deutsch französisches Erzähltheater

    Es war einmal

    Il était une fois – au lycée ADO… Dienstag früh am 22. Februar 2011 um 10 Uhr, dans la grande salle, Nathalie Bondoux aus Paris und Suse Weisse aus Potsdam ont conté en deux langues

    Geschichten vom Lieben und Lügen.

    deutschfranzoesischeserzaehltheater

    Aber zuerst wurden Zungen gebrochen: 33 crapauds gris dans 33 gros trous creux – 33 graue Kröten in 33 großen hohlen Löchern. Dann ging es zur Sache: Von drei Schwestern et barbe bleue, hundert Hasen, un âne und einem Sack voll Lügen. Deutsch und Französisch flossen fließend ineinander. Die Geschichten selbst wurden hör – und sichtbar für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 bis 9.

    Gerne hörte ich mehr davon!

    mit: Nathalie Bondoux (Paris) und Suse Weisse (Potsdam)
  • Berufs- und Studienorientierungstag

    Am Mittwoch, dem 23.2., veranstaltete unsere Schule wieder einmal den jährlichen Berufs- und Studienorientierungstag für die SchülerInnen der Klasse 10 und der Oberstufe. Die über 300 SchülerInnen hatten den ganzen Vormittag die Gelegenheit, sich direkt in der Schule zu orientieren, wie es nach dem Abschluss weitergehen kann: verschiedene Unternehmen stellten ihre Ausbildungsberufe sowie dualen Studiengänge vor; Studenten und Unis präsentierten ihre Fächer und Finanzierungsmöglichkeiten; das Berufsinformationszentrum veranstaltete allgemeine Orientierungsworkshops in kleinen Gruppen; und auch über Auslandsaufenthalte gab es Informationen.

  • Eine multikulturelle Sprachcollage mit der 9c

    Was im letzten Herbst begann, wurde Ende Januar 2011 zu Ende geführt. Im November 2010 besuchte die 9c im Rahmen des Deutschunterrichts eine Inszenierung von Shakespeares Romeo und Julia im Jugendtheater Strahl. Gleich nach der  Aufführung gab es einen theaterpädagogischen Workshop mit der Schauspielerin Anne-Rebekka Düsterhöft, der die Schülerinnen und Schüler begeisterte.

    Fasziniert von der Energie und Vielseitigkeit der Klasse, ermutigte Frau Düsterhöft einige Schülerinnen und Schüler, bei einem besonderen Projekt mitzuarbeiten:

  • Projektarbeit: Die 60er Jahre

    Fächerübergreifende Reihe 2011 - 24Nun schon zum sechsten Mal haben die Adonauten Projekttage veranstaltet, an denen alle Schüler des zweiten Semesters teilnahmen. Das fächerverbindende Arbeiten zum diesjährigen Thema „Die 60er Jahre“ war besonders aufwendig, weil ...

  • Großer Andrang beim TdOT

    Wer seine Türen weit aufmacht, muss damit rechnen, dass viel Besuch kommt. Zu unserem diesjährigen Tag der Offenen Tür hatten wir reichlich davon. Und wir haben dem Besuch auch einiges geboten: Informationen über die Dalton-Pädagogik, über unser Musik-Profil, über Filmprojekte, Austauschprogramme und vieles mehr. Kleine Lotsen steuerten die Gäste durchs Haus, in dem sich alle Fachbereiche vorstellten. Wer wollte, konnte quizzen, experimentieren, dichten, singen, Sport treiben oder einfach der Bläserklasse lauschen. Erschöpfte wurden mit Speis und Trank versorgt. Die Gespräche zwischen Eltern und Lehrern gingen manchmal ins Grundsätzliche über ("Was erwarten wir von einer modernen Schule?") und dauerten bis in den frühen Abend. Angesichts der Berliner Schulreform suchen viele Eltern noch engagierter als in den Vorjahren nach der richtigen Schule für ihr Kind.

    Also: Wer Adonaut werden will, hat bald Gelegenheit, sich bei uns anzumelden!

    Physik 1TdOT_Aula 1

  • Hereinspaziert!

    Offene_Tür2011
    Wer die ADO kennen lernen will, dem stehen unsere Türen am 21. Januar (Freitag) ab 16.00 Uhr weit offen. Lernen Sie Schüler und Lehrer unseres Rixdorfer Gymnasiums kennen!  Informieren Sie sich in den Fachbereichen und besuchen Sie unsere Veranstaltungen! Für unsere zukünftigen Schüler und Schülerinnen  (Klasse 5 und Klasse 7) gibt es Gelegenheiten zum Schauen, Raten, Schreiben und Mitmachen.

    Näheres zum Programm in unserem Flyer (pdf)

  • Comenius-Blog ist eröffnet!

    Das erste Projekt der vier Comenius-Schulen ist beendet und im Blog "Des racines pour une belle forêt" veröffentlicht. Es geht um das Thema Identität: Die Schüler stellen sich, ihre Familie, ihren Kiez, ihre Schule und ihre Stadt vor. Wir haben uns entschieden, unsere Beiträge auf französisch zu verfassen, da der Blog von unserer Partnerschule in Paris verwaltet wird und unsere Tauschpartner, die wir im Mai in Berlin willkommen heißen werden, uns so schon ein bisschen kennenlernen können. Aus der Fülle des Materials konnten wir aus Platzgründen vorerst nur einige Kostproben auswählen. Mehr wird bei einer für den Französischen Abend im Mai geplanten Ausstellung zu sehen sein. Schauen Sie/schaut doch mal rein!

    http://comenius-braque.scola.ac-paris.fr/

  • Das Mentorenprogramm Fibonacci an unserer Schule

    Seit Beginn dieses Jahres arbeitet die ADO mit dem Mentorenprogramm Fibonacci zusammen. Das Programm richtet sich an Schüler/innen im Alter von 9 bis 13 Jahren mit nachgewiesener oder vermuteter Hochbegabung. Besondere Unterstützung sollen so genannte  Risikogruppen unter den Hochbegabten finden, u.a. Kinder mit Migrationshintergrund, Mädchen, Kinder aus belasteten Elternhäusern, Kinder mit Behinderungen oder Underachiever. Für Schüler/innen, die an dem Programm  teilnehmen,  wird ein geeigneter Mentor gesucht, der sie in ihrer Entwicklung über einen Zeitraum von mindestens einem Jahr begleitet und unterstützt.

    Nähere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer.

  • Weihnachtskonzert 2010

    Am 17.12.2010 fand in der Aula der Albrecht-Dürer-Oberschule das bereits zur Tradition gewordenen Weihnachtskonzert statt. Schüler der Klassen 5 bis 7 üben sich hier nicht nur im Zusammenspiel, sondern zeigen auch solistisch ihr Können.

    {gallery}weihnachtskonzert_2010{/gallery}

  • Auf in die Ferien!

    Frohe Weihnachten

    und ein gesundes, glückliches und erfolgreiches neues Jahr

    allen Schülern, Lehrern, Mitarbeitern und Eltern!

  • Vorlesekönig Leon I.

    DSCI0230_3_1

    Die Aufregung war groß, als die Kandidaten und Kandidatinnen  für den Thron des besten Vorlesers sich in der Bibliothek versammelten. In zwei Runden ermittelten die vier Teilnehmer aus den sechsten Klassen, wer am besten Lautstärke und Sprechtempo verändern, vom Lesemanuskript aufschauen und sinnvolle Pausen machen kann. Nach dem  selbstgewählten Text mussten  die Vorlesenden einen ihnen unbekannten Auszug aus einem Lesebuch der siebten Klasse vortragen. Alle hatten sich vorbereitet, alle glänzten mit ihrer Lesekunst. Die Wettbewerbsjury (Asli, die Lesekönigin vom letzten Jahr, Herr Müller und Herr Hoffmann) berieten gründlich und waren sich dann in ihrem Urteil einig: Großartige Vorträge! Drei zweite Plätze und ein Gewinner: Leon. Am nächsten Tag gab es noch für alle vier je einen Büchergutschein, den der Fachbereich Deutsch spendierte.  

  • Comenius-Projekt läuft an

    Am Freitag, dem 3. Dezember, dem Wandertag für die Klassen 5-10, machte sich ein unerschrockenes Grüppchen von 12 Schülern und Schülerinnen auf, um Fotos für das Comenius-projekt „Ich-meine Familie-meine Schule-mein Kiez-meine Stadt“ aufzunehmen. Es hieß, bei klirrender Kälte eine zuvor festgelegte Route „abzuarbeiten“, um die gewünschten Motive für „Meine Stadt“ zu sammeln. Am Roten Rathaus fanden wir an einer abgeschirmten Baustelle die schönsten sommerlichen Berlin-Motive auf BVG-Werbetafeln, aber unsere Schnee-Fotos hatten auch ihren Reiz. Nach einer kurzen Aufwärmung bei McDonald’s ging es noch zum Brandenburger Tor und zum Reichstag, bevor wir uns bibbernd wieder per U-Bahn heimbewegten.

    Jetzt müssen zu den Fotos Texte geschrieben werden – auf französisch! Bis Ende Dezember sollen dann die Ergebnisse im Comenius-Blog veröffentlicht werden. Wir werden berichten!

  • .... – Aktuelles aus dem Schulgarten – Aktuelles aus ...

    Seit August waren wir damit beschäftigt, unseren Schulgarten nach den langen Sommerferien wieder in Ordnung zu bringen. Im Oktober und November wurde er winterfest gemacht.

    Unser Kartoffelacker war als Letztes dran! Bekanntlich haben ja die dümmsten Bauern die dicksten...
  • Exkursion ins Jüdische Museum vor den Herbstferien 2010

    Dienstag, den 5.10.2010, besuchte der Grundkurs Geschichte 13 von Herrn Schlüter das Jüdische Museum und nahm an einem einzigartigen Workshop teil.
    Der von der Stiftung „Erinnerung – Verantwortung – Zukunft" geförderte Workshop ermöglicht Schulklassen und anderen Gruppen sich einen tiefen Einblick in die Geschichte von einigen Zeitzeugen zu verschaffen.
    Unter anderem bietet der Workshop den Teilnehmern die Möglichkeit, mit gestifteten Dokumenten und Objekten, unter Aufsicht von Fachpersonal, die Geschichte Stück für Stück zu rekonstruieren und aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten.
    An die Quellenarbeit anknüpfend folgte eine kurze Präsentation der Ergebnisse, da jede Gruppe sich einem anderen Blickwinkel gewidmet hat. Dies passierte bereits unter der Anwesenheit des Zeitzeugen, in unserem Fall Rudy Appel, der anschließend ...
  • ADO gewinnt zum 3. Mal einen Preis im Wettbewerb der Schulen des PluS e.V. 2010

    Wettbewerb der Schulen des PluS e.V. 07Das Musicalprojekt 2010 der ADO hat im September 2010 den Förderpreis des Vereins "Praktisches Lernen und Schule" 2010 gewonnen.
    Das Musical "Sturm und Drang-eine Liebesgeschichte auf Hoher See", an dem über 110 Schüler der ADO , alle Musik-AGs und viele freiwillige Helfer beteiligt waren, lag ganz in Schülerhand: von der ersten Idee und dem Script, über die Dialogfassung, die Regie, den Bühnenbau, die Technik und die Kostüme, bis hin zu allen Sängern, Musikern, Sprechrollen, Kartenverkäufern, Plakatmalern und und und – wurde alles von Schülern konzipiert, angeleitet, ausgeführt und aufgeführt.
    Das alle Jahrgänge übergreifende musikalische Großprojekt konnte die Jury überzeugen. Überzeugungsarbeit mussten die Schüler im Roten Rathaus mit einer Präsentation selbst leisten.
    Hiermit sind Projekte der ADO bereits zum 3. Mal in Folge bei diesem Wettbewerb gekürt worden.
  • SchülerInnen des Albrecht-Dürer-Gymnasiums spenden €4.000 für Flutopfer in Pakistan

    spendepakistanAm 16.09. veranstaltete das Albrecht-Dürer-Gymnasium seinen ersten Sponsorenlauf auf dem Tempelhofer Feld. Für jede gelaufene Runde bekamen die 550 teilnehmenden SchülerInnen von ihren selbst gesuchten Sponsoren (Familie, Freunde, Geschäfte) vorher festgelegte Beträge. So kamen insgesamt über €12.000 zusammen.

    Wie vorher von den SchülerInnen gewünscht, wurde nun ein Drittel des erlaufenen Geldes für die Flutopfer in Pakistan gespendet. Das restliche Geld wird für bauliche Maßnahmen an der Schule, die allen Schülern zu Gute kommen, verwendet.

    Stellvertretend für das Bündnis Entwicklung Hilft nahm Barbara Wiegard von Misereor am Dienstag, den 9.11., in der Neuköllner Schule einen Scheck über €4000 aus den Händen der Schüler entgegen. Auch die Neuköllner Bezirksstadträtin Dr. Franziska Giffey nahm an der Schecküberreichung teil.

    Die Fünftklässlerin Lina Hassan brachte alleine mehrere Hundert Euro zusammen, indem sie sämtliche Mitglieder ihrer großen Familie überzeugte, ihre Laufbereitschaft für den doppelten guten Zweck finanziell zu sponsern. Andere SchülerInnen, wie z.B. die Oberstufenschülerin Fatma Senoglu, sammelten Spenden von Bäckereien und anderen kleinen Geschäften. Schulleiter Jörg Freese sagte bei der Scheckübergabe, die Schule könne stolz auf ihre Schüler sein: „Die Schülervertreter hatten mich gefragt, ob wir irgendwie Geld spenden können, so kam die Idee zustande. Dass nun so viel Geld zusammen gekommen ist, damit hätten wir im Traum nicht gerechnet. Aber es zeigt, wie engagiert und auch solidarisch alle an unserer Schule – Schüler, Eltern und Lehrer – allgemein sind." Barbara Wiegard bedankte sich stellvertretend für das Bündnis Entwicklung Hilft für das große Engagement der Schüler: "Durch Eure Hilfe können wir 500 Menschen ein neues Dach über dem Kopf finanzieren, und viel Saatgut für die Menschen einkaufen." Dr. Giffey betonte, dass die erfolgreiche Aktion ein tolles Signal sei, dass die Neuköllner SchülerInnen für sich selbst und andere Verantwortung übernähmen. Der stellvertretende Botschafter Pakistans, Herr Khayyam Akbar, ließ die SchülerInnen grüßen und dankte Ihnen für Ihren Einsatz.

  • Vier Länder, vier Schulen–es lebe Europa! Comenius an der ADO

    comenius-lehrer
    Hurra, unser Antrag wurde bewilligt: Das Albrecht-Dürer-Gymnasium nimmt von Sept. 2010 bis Juni 2012 an einer Comenius-Schulpartnerschaft mit drei Schulen aus Frankreich (College Georges Braque, Paris), Spanien (I.E.S Pedro Pablo Lopez de los Arcos, Ibros in Andalusien) und England (Stoke Newington School, im Zentrum Londons) teil. Ausgehend von unserer bereits 10 Jahre gestalteten und bewährten Partnerschaft mit dem College Georges Braque in Paris werden wir in eine intensive Zusammenarbeit mit den drei Partnerschulen eintreten, um den europäischen Gedanken weiterzutragen. Dabei werden sich Schüler und Lehrer mit folgenden Themen beschäftigen:
    1. Identität: Ich-Familie-Schule-Kiez-Stadt
    2. Traditionen: Feste, Rezepte, Geschichte des Landes mit der EU
    3. Musik: Nationalhymnen, traditionelle Lieder, berühmte Stars/Hits
    4. Zusammenleben: Geschlechterrollen, Integration
    5. Ökologie: Schulprojekt, Schulgarten, ein Stadtthema: z.B.: Tempelhofgestaltung
    6. Sport: Olympische Spiele, Frauen im Sport, traditionelle Sportarten/Spiele, sportliche Aktivitäten im Alltag der Schüler
    Die Schüler und Lehrer werden gemeinsam in einem Blog kommunizieren und ihre Ergebnisse zu den Themen austauschen. Es werden Präsentationen erstellt, Videos gedreht, Tagebücher geschrieben und zu jedem Thema ein kleines Magazin mit den Beiträgen der vier Länder erstellt. Finanziell wird das Projekt von Comenius unterstützt.
    Die Ergebnisse des diesjährigen Besuches der ADO-Schüler in Paris fließen bereits in das Projekt ein, wie auch die Austauschaktivitäten bis 2012. Wenn sich genügend Schüler und begleitende Lehrer finden, ist sogar ein Austausch mit den Partnerschulen in London und Spanien möglich.
  • Schnelllernerkonzept

    Unser Antrag auf Änderung des Schnellläuferkonzeptes, den wir im Juni 2010 an die Senatsverwaltung gestellt haben, wurde bewilligt. Damit wird das Albrecht-Dürer-Gymnasium eines der Begabtenförderzentren Berlins. Begabte und hochbegabte Schülerinnen und Schüler starten zum Schuljahr 2011/12 am Albrecht-Dürer-Gymnasium mit der Klassenstufe 5 ohne wie bisher die 8. Jahrgangsstufe zu überspringen. Wir fördern allgemein begabte und hochbegabte Kinder, die sich nicht für einen fachlichen Schwerpunkt spezialisieren wollen, wie es zum Beispiel an einem altsprachlichen oder bilingualen Zweig anderer Gymnasien möglich wäre.
  • Elternabende zur Begabtenförderung

    Für Eltern von Schülerinnen und Schülern der Schnellläuferklassen werden in diesem Schuljahr erstmals eigene Informationsabende durchgeführt. Wir hoffen damit Anstöße zu einem intensiven Austausch im Bereich der Begabtenförderung geben zu können. Die drei Veranstaltungen werden unterschiedliche Themenschwerpunkte haben, die sich den Klassenstufen wie folgt zuordnen lassen:
  • 800€ für ein neues Instrument!

    800euroInstrumentUrkundenuebergabeDie Bürgerstiftung Neukölln hat aus ihrem N+Förderfons dem Albrecht-Dürer-Gymnasium ein Betrag von 800 Euro für die Anschaffung eines weiteren Blasinstrumentes für unserer Bläserklassen gestiftet. Wir freuen uns sehr und danken herzlich. Die Urkunde wurde unserem Schulleiter am 8. Oktober in einer kleinen Feierstunde übergeben.
  • Sponsorenlauf - Eine erste Bilanz

    Am 16.09. fand der erste Sponsorenlauf unserer Schule statt (Fotos s.u.) und trotz des anfänglichen Regens war sofort klar: es war ein voller Erfolg! Die Stimmung war toll, alle hatten Spaß und haben unglaublichen Einsatz gezeigt, und sogar die Sonne kam dann doch noch raus.

    Das vorläufige Endergebnis übersteigt aber die kühnsten Erwartungen: bis dato sind bereits mehr als €11,000 zusammengekommen!!! Und ein Ende ist noch immer nicht in Sicht. Für diesen fantastischen Erfolg gebührt allen Beteiligten großer Respekt und Dank: den Schülern für Ihren Einsatzwillen und den Eltern, Freunden, Verwandten und Bekannten für Ihre Großzügigkeit.

    Wie vor dem Lauf mitgeteilt, wird, sobald der Endstand bekannt ist, 1/3 des Geldes für die Flutopfer in Pakistan gespendet. Die restlichen 2/3 werden an der Schule denjenigen zu Gute kommen, die das Geld erlaufen haben. An den konkreten Objekten, die wir anschaffen/bauen werden, wird selbstverständlich gewürdigt werden, dass es aus Sponsorengeldern finanziert wurde.

    Wir danken allen Sponsoren herzlichst für die Unterstützung!

  • Quiz der Religionen

    Alle Jahre wieder....

    2. Platz im "Quiz der Religionen"..
    Am Montag, dem 20. September 2010, haben 8 engagierte Schülerinnen und Schüler des Ethik und Religionsunterrichts unserer Schule im diesjährigen Quiz der Religionen - organisiert vom Vorbereitungsausschuss für die Interkulturelle Woche Berlin, www.interkulturelle-woche-berlin.de, den mehr als verdienten 2. Platz errungen.

    Religion 3Um dorthin zu gelangen, mussten Fragen aus den drei monotheistischen Weltreligionen unter Zeitvorgabe fehlerfrei beantwortet werden. Eine der komplexeren Fragen lautete z.B.: "Wie hießen der erste und der letzte Imam der Schiiten?", die zwar gut aber leider zu spät vom Team der ADO- Teilnehmer beantwortet wurde. Zu den leichteren Aufgaben gehörte z.B.:
    " Nenne eine Stadt und ein Bauwerk in dieser Stadt, die für das Judentum bedeutend sind! "
    Auch wenn nicht immer mit fairen Mitteln in allen mitwirkenden Gruppen gekämpft wurde, die ADO war allerdings vorbildlich ehrlich (ganz dem ethischen Prinzip verpflichtet!). Die Teilnahme hat viel Spaß gemacht, einen ehrenvollen 2. Rang eingebracht und 300 Euro für den Schuletat!

    Der Erfolg kam nicht von ungefähr: Fleißig geübt wurde bereits vor den Sommerferien, im Rahmen des fächerübergreifenden Unterrichts. Sicherlich trugen auch die außerschulischen Besuche an heiligen Orten dieser Stadt mit Extraführungen zum großen Gelingen bei.

    Auch im nächsten Jahr wird die ADO wieder mit Spaß und Freud' dabei sein, dann holen wir den 1. Platz!

    Bilder:

  • Parkgespräche – Talk im Körnerpark

    Am Freitag , den 24. September 2010 findet um 20.00 Uhr die 2. Talkrunde zum Thema: Zehn Jahre nach PISA – Was kommt an der Basis an? statt.

    Die Talkshow Talk im Park die im Jahre 2009 mit großem Erfolg durchgeführt wurde wird auch 2010 fortgesetzt. Der Kreativraum der Galerie im Körnerpark bietet an vier Terminen Raum für die Diskussionsreihe Parkgespräche. Im besonderen Ambiente des Körnerparks sollen die Kiezbewohner, aber auch Besucher aus Neukölln und Berlin, die Möglichkeit haben sich zu gesellschaftspolitischen Fragestellungen zu informieren, und aktiv mitzudiskutieren. Die geplanten Veranstaltungen sind von allgemeinem Interesse, bieten punktuell aber mit lokal relevanten Themen auch Bezüge auf Neukölln und das Quartiersmanagementgebiet.

    Moderation: Heidi Göbel und Martin Steffens
    Talk-Gäste: Jörg Freese (Direktor des Albrecht Dürer Gymnasiums), Özcan Mutlu (Bildungspolitischer Sprecher der Grünen), Sabine Walter (Deutscher Kinderschutzbund e.V.)

    Flyer zur Veranstaltung

  • Die ADO rennt - für den guten Zweck!

    Früh am letzten Donnerstag hörten viele Adonauten und ihre Eltern mit Bangen den aktuellen Wetterbericht. Im Laufe des Vormittags sollte die Sonne herauskommen.
    Zu Beginn unseres Sponsorenlaufs aber war es kalt, regnerisch, windig.

    Sponsorenlauf 06Nach der hektischen Sponsorensuche im Verwandten-, Bekannten-, Kollegenkreis
    wollten aber alle schnellstmöglich die Runden auf dem Tempelhofer Feld (ehemaliges Flughafengelände) hinter sich bringen.

    Pro Runde bekamen die Läuferinnen und Läufer ein Gummibändchen, das dokumentierte, welche Strecke sie zurückgelegt hatten, 500 m ein Bändchen, für 6000 m also 12 Bändchen. Mindestens ein Teilnehmer absolvierte sogar 14 Runden.

    Quirlige Schülerinnen und Schüler aller Klassen, ein walkender Schulleiter, Streckenposten,
    agile Lehrerinnen und Lehrer, die Damen vom Mineralwasserstand und der Garderobe, das Auswertungskommitee, die Beschallungstruppe ("Simply the best") taten ihr Bestes - das Engagement kannte keine Grenzen.

    Es war ein schöner Tag im Schulleben der ADO, die Stimmung war euphorisch, alle zogen an einem Strang, die Sanitäter brauchten nicht einzugreifen - und gegen Ende des Vormittags kam auch die Sonne aus ihrem Versteck.

    Eine reife Leistung des organisierenden Fachbereichs Sport, insbesondere von Frau Wolff, die einige bürokratische Hürden zu überwinden hatte, ein sehr guter Einstand für unseren "Fellow", Herrn Müller (UCLA), der mit allen Beteiligten Kontakt hielt, Sponsoren außerhalb der Schule ansprach und der auch an der nun stattfindenden Auswertung beteiligt ist.

    Mal sehen, wieviel Geld die außerunterrichtliche Aktivität für die ADO, aber auch für Flutopfer in Pakistan eingebracht hat.

    Bilder:

  • Mit Pauken und Trompeten - Cafeteria "Balsamico" eröffnet.

    "Dit Schuljahr fängt ja ma wirklich jut an!". Unser Hausmeister, Herr Plaß, ist glücklich, dass die Tage der Bauarbeiten (insgesamt dauerte es über ein Jahr!) vorbei sind. Eine schmucke Cafeteria im Souterrain ziert seit gestern die ADO. Frau Sarioğlu bewirtschaftet sie, das Quartiersmanagement Körnerkiez wird sie mit nutzen, die Adonauten haben endlich einen Ort, an dem sie während des Schultages richtiges Essen zu sich nehmen können.

    Nach dem hektischen Bestücken der Bücherregale an der Längswand des Gastraums ging die Eröffnungsfeier los; es wurde getrommelt und gepfiffen, geklopft und geklatscht. Rhythmus pur! Die Bläser pusteten, was das Zeug hielt.

    Stadtentwicklungssenatorin Junge-Reyer, unser Bezirksbürgermeister Buschkowsky, Herr Lautenschläger vom Quartiersmanagement und seine Mitarbeiter, nicht zuletzt die Schülerinnen und Schüler sowie Kolleginnen und Kollegen der ADO folgten einer eindrucksvollen Fotoschau unseres Direktors, Herrn Freese, in der der Bauprozess vom Ausräumen des Kellers bis zur Fertigstellung der Cafeteria gezeigt wurde.

    Endlich können sich alle an der ADO für die Bildungsherausforderungen des Tages stärken. Ab ins Souterrain.

    Bilder:

  • Sponsorenlauf des Albrecht-Dürer-Gymnasiums auf dem Tempelhofer Feld am 16.9. – Sponsoren gesucht!

    Am 16.9. von 9 bis 13 Uhr veranstaltet das Albrecht-Dürer-Gymnasium auf dem Tempelhofer Feld (Eingang Oderstr. 20) einen Sponsorenlauf. Alle Schüler werden in jeweils 30 Minuten so viele 500m-Runden wie möglich laufen. Für jede gelaufene Runde spenden von den Schülern selbst gesuchte Sponsoren (Familie, Freunde, Unternehmen vor Ort) einen vorher festgelegten Betrag. Der Großteil des Erlöses wird dem Förderverein der Schule für Verschönerungsmaßnahmen zu Gute kommen, ein Teil wird für die Hilfsaktionen für die Flutopfer in Pakistan gespendet werden.

    Selbstverständlich freut sich die Schule weiterhin über externe Geld- oder Sachspenden (wie z.B. Getränke oder kleine Stärkungen am Tag des Laufs). Lautstarke und tatkräftige Unterstützung am 16.9. ist auch hochwillkommen.

    Ansprechpartner für Sponsoren ist Herr Müller (mitja.mueller@gmail.com). Spenden können direkt auf das Konto des Fördervereins überwiesen werden ((Förderverein Albrecht-Dürer-Gymnasium e.V.; Kontonummer: 519 55 99; BLZ: 100 700 24; Deutsche Bank Berlin; Verwendungszweck: Sponsorenlauf)

  • Ein Besuch in Jena

    Herr Freese, Herr Herrmann und Frau Liebig besuchten am 2. und 3. September die Jenaplan-Schule in Jena, um das Unterrichtskonzept dieser erfolgreichen Schule, die die Reformpädagogik Peter Petersens weiterentwickelt hat, kennenzulernen. Nach einer Einführungsveranstaltung und einem Rundgang durchs Schulgebäude und über den bemerkenswerten Schulhof (siehe Fotos) konnten sie einen ganzen Tag lang hospitieren. Das Grundprinzip, das die Jenaplan-Schule zu etwas Besonderem macht, ist das jahrgangsübergreifende Lernen in so genannten Stammgruppen (z.B. Klasse 7/8/9), das grundsätzlich projektgebunden ist. Die ADO-Lehrer waren beeindruckt von der ruhigen, konzentrierten und selbstständigen Arbeitsweise der Schüler. Der Höhepunkt des Besuchs war eine Theateraufführung einer 10. Klasse, bei der nicht nur die schauspielerischen Leistungen erstaunten, sondern auch die Selbstdisziplin, mit der die 7.-12. Klassen dem Geschehen folgten. Es war diese Wertschätzung, die den Leistungen der Mitschüler entgegengebracht wurde, die einen bleibenden Eindruck hinterließ.
    Bilder:
  • Einschulung 2010

    Einschulung 2010 2Am 23. August konnten wir 88 Schülerinnen und Schüler am Albrecht-Dürer-Gymnasium begrüßen. Die Klassenlehrerinnen überreichten Ihren neuen Schülern eine Sonnenblume, die der Förderverein gespendet hat. Wir wünschen den neuen Mitgliedern unserer Schulgemeinschaft, dass ihre Zukunft am Albrecht-Dürer-Gymnasium so sonnig verläuft wie die Blumen, die sie an diesem ersten Tag mit nach Hause nehmen konnten.
  • Ein sportlicher Ausklang

    Es war heiß! Auf der Sportanlage am Britzer Damm schwitzten die Adonauten bei diversen spielerischen Aktivitäten und strengten sich ein letztes Mal in diesem Schuljahr mächtig an. Im Mittelpunkt stand ein Fußballturnier, bei dem alle Klassen ihre Chance bekamen, den Sieg in einer der beiden Altersgruppen davonzutragen. Beflügelt vom grandiosen Sieg der deutschen Nationalmannschaft über Argentinien, der auch die Gespräche am Spielfeldrand dominierte, wurden Özilsche Pässe und Klosesche Kopfbälle angebracht. Der Teamgeist siegte und die Stimmung war heiter. Am Ende siegte in der einen Leistungsgruppe die 7c nach hartem Kampf gegen die 7b.
    Gegen die Hitze schützten sich vor allem die Zuschauer, jeder auf seine Weise: mit abenteuerlichen Hüten oder einer schattigen Ruhepause.
  • Besuch der Amerikaner vom 25. Mai bis zum 13.Juni 2010

    Im Rahmen unseres Schüleraustauschs mit der Dobyns-Bennet High School in Tennessee/USA konnten wir eine Schülergruppe mit ihrer Lehrerin Frau Engle in der Zeit vom 25. Mai bis zum 13.Juni 2010 bei uns willkommen heißen. Gemeinsam mit unseren amerikanischen Gästen haben wir ein Programm gestaltet, dass neben einer Willkommens- und einer Abschiedsparty viele gemeinsame Aktivitäten, wie einen Besuch der Philharmonie, eine Bootsfahrt auf der Spree, die Teilnahme an der Fahrradsternfahrt und ein gemeinsames Abendessen in einem chinesischen Restaurant beinhaltete. Darüber hinaus haben die Amerikaner ein umfangreiches Besuchs- und Besichtigungsprogramm absolviert, u.a. im Deutschen Bundestag, dem Neuen Palais in Potsdam und in der Gedenkstätte Hohenschönhausen.

    Wir freuen uns auf ein Wiedersehen in Tennessee im nächsten Jahr!

    Bilder:

  • Körnerkiezfest 12. 06. 2010

    Kiezfest 2010 08Die adonauten waren dabei. Die Lift-Band spielte unter Herrn Köhlers Stabführung auf, am adostand gab es Informationen zur Schulgeschichte und zur Schulgegenwart. Bei einem Quiz über Dürer und sein Gymnasium konnte Alt und Jung einen Kugelschreiber mit dem Motto „Bildung im Kiez" gewinnen, eine bunte Mädchentruppe aus mehreren Klassen bot etwas zu essen an. Über alles wachte unser schwergewichtiges Maskottchen, das auf einem Banner mit der Adresse unserer Homepage prangte.

    Kiezfest 2010 12Obwohl das Wetter nicht ganz mitspielte, war die Laune gut. Kiezpate Kurt Krömer hatte das Fest eröffnet. Es gelang uns, ihn an unserem Stand festzuhalten. An unseren Publikationen zeigte er sich sehr interessiert. Er erwarb die Schul- und Bezirksgeschichte „Feste mit verjnijtem Sinn" unseres Ex-Kollegen Meier, bekam die Schrift zum 100jährigen Jubiläum der ado geschenkt und gewann im Dürer-Quiz den o.a. Kugelschreiber. Er wünscht sich, mal wieder was mit unseren Bläsern zu machen, da der erste Auftritt in seiner Show so gelungen war. Wir haben es vernommen, Kurt!

    Ein Dank an alle adonauten, die die Schule an einem etwas kühlen Samstagnachmittag nach außen vertreten haben!!!

    Bilder:

  • Bundesjugendspiele

    Bundesjugenspiele 2010 02Erstaunliche Leistungen im Laufen, Springen, Werfen! Erhebliche Spannung beim Warten auf die Zeit- und Weitmessungen! Verhaltener oder begeisterter Jubel beim Empfang der Urkunden! Historische Dokumente, sind sie doch noch von Horst Köhler unterzeichnet! „Kann man die umtauschen gegen welche, die die Unterschrift des neugewählten Staatsoberhaupts tragen?", fragte Zeinab aus der 7 c. Wir wissen es nicht, aber ein Brief ans Bundespräsidialamt könnte Aufschluss bringen.
    Selten haben die Adonauten so gutes Wetter gehabt, wenn sie für Olympia übten. Die Beteiligung der Schüler war deshalb auch sehr rege. Die Sonne schien, die Temperatur war noch erträglich, Schatten war auch vorhanden. Das brachte gute Stimmung, die Schüler waren motiviert und leistungsstark, die Lehrer gut gelaunt beim Starten, Zeitnehmen und Begleiten der Klassen. Herr Ehlen zeigte seiner Klasse die wirksamsten Aufwärmübungen und machte eine gute Figur.
    Unser Schulleiter, Herr Freese, ließ es sich nicht nehmen, seine Adonauten bei ihrer sportlichen Tätigkeit anzufeuern. Er zeigte sich sehr angetan vom Eifer der Kleinen und von der Coolness der Großen.
    Alles in allem ein gelungener Vormittag, den wir dem Fachbereich Sport, den fleißigen Helfern aus den oberen Klassen sowie den beteiligten Lehrern verdanken. Nächstes Jahr: „Auf ein Neues!"

  • Besuch der amerikanischen Austauschschüler 2010

    Vom 25.05. bis zum 13.06.2010 begrüßen wir im Rahmen unseres langjährigen Schüleraustauschs mit der Dobyns-Bennett High School, Kingsport/TN (USA) die diesjährigen amerikanischen Besucher in Begleitung ihrer Lehrerin Mrs Engle.
  • Theateraufführung "Die Liebe zu den drei Orangen"

    Die Liebe zu den drei Orangen - PlakatHerzlich willkommen zu unseren diesjährigen Theateraufführungen an der ADO am 10./ 11. Juni 2010, 19 Uhr, in der Aula. Der Grundkurs Darstellendes Spiel spielt die zauberhafte Märchenkomödie „Die Liebe zu drei Orangen" nach Carlo Gozzi und Sergei Prokofiev im Stil der Commedia dell' arte. Karten im Vorverkauf und auch noch an der Abendkasse erhältlich !

     

    Inhalt des Theaterstückes: Theaterform der Commedia dell' Arte, märchenhafte und magische Zauberkomödie nach Carlo Gozzi (17.Jh., Venedig, improvisierendes witziges Maskentheater) und Sergei Prokofiev (Libretto und Vertonung als komische Oper, 1926 in Leningrad) – In einem Königshof leben die Kreuzkönigin und ihr Sohn, ein hypochondrisch erkrankter Prinz, der niemals lachen kann; der Spaßmacher Truffaldino soll ihn durch lustige Festivitäten , Tänze und Ulks erheitern, vergeblich, nichts kann den Prinzen zum Lachen bringen. Er scheint unheilbar krank zu sein. Doch es gibt Intriganten am Hofe,
    die sich den Tod des Prinzen wünschen. Prinzessin Clarisse verbündet sich mit Leander, dem 1. Minister, der Sklavin Smeraldine und der Magierin Fata Morgana, die als Hexe verkleidet, zum Hoffest erscheint und unfreiwillig den Prinzen zum Lachen bringt. Als die ganze Hofgesellschaft mitlacht, wird der Prinz von Fata Morgana verflucht. Er soll sich unsterblich in die drei Orangen verlieben, die im Zauberschloss Kreonta von der bösen, menschenfressenden Köchin bewacht werden. Der Prinz und Truffaldino brechen zu ihrem Abenteuer auf, sie schaffen es, dank der Unterstützung des königstreuen Magiers Tschélio, die Orangen zu
    stehlen. Auf dem Rückweg durch die Wüste werden die Orangen wegen des Durstes geöffnet und heraus springen schöne Prinzessinnen, zwei davon verdursten. Die dritte Prinzessin wird
    durch eingreifende Spötter, die einen Eimer Wasser auf die Bühne tragen, gerettet und der Prinz verliebt sich in sie, aber es treten verhängnisvolle Komplikationen auf, usw..........

  • Neukölln - Clichy-sous-Bois

    Was verbindet den Berliner Stadtteil Neukölln mit dem Pariser Vorort Clichy-sous-Bois? In beiden ist der Anteil an Ausländer sehr hoch. Besonders Clichy ist in den Medien durch heftige Unruhen 2005 bekannt geworden.
    Nun führt unsere Schule mit einem Collège  Lycée aus Clichy-sous-Bois ein Theaterprojekt durch. Das Ziel ist es, dass sowohl die französischen wie auch die deutschen Jugendlichen einen Blick in einen anderen „Problembezirk" bekommen.
    Gefördert durch das Deutsch-Französisches Jugendhilfswerk treffen sich die beiden Jugendgruppen im Mai in Berlin und im September in Clichy. Der Grundkurs Französisch des 2.Semesters von Frau Gössler hat letzten Dienstag voller Erwartung die Franzosen empfangen. Die zuerst schüchternden Blicke beiderseits sind schnell verflogen und besonders am Abend beim gemeinsamen Essen in der Europäischen Akademie im Grunewald herrschte großes Gesprächsinteresse und es wurden schon fleißig Erinnerungsfotos geschossen. Auch der frühere Schüler des Albrecht-Dürer-Gymnasiums und ehemaliges Mitglied des Bundestages, Ditmar Staffelt, genoss an diesem Abend die freundschaftliche Atmosphäre unter den Jugendlichen. Als einer von vielen Sponsoren, die Frau Gössler kontaktiert hatte, wurde die EADS, wo Herr Staffelt heute arbeitet, mit herangezogen.
  • ADO präsentiert Ergebnisse der Kooperation mit der Deutschen Kinemathek auf dem 4. Fest der Berliner Patenschaften im Konzerthaus am Gendarmenmarkt

    Am Montag, dem 18. Mai, nahmen Linda Wenzel, Fatma Kütle, Florian Sobiech und Max von Chelstowski an der temporären Aktionsgalerie der Patenschaften im Konzerthaus am Gendarmenmarkt teil. Hier hatten Berliner Schulen die Gelegenheit, ihre Patenschaften und Kooperationen mit kulturellen Institutionen einem größeren Publikum und Vertretern des Berliner Senats vorzustellen.
    Linda, Fatma, Florian und Max gestalteten eine vierseitige Stelltafel mit Plakaten, Fotos und Materialien der Filmprojekte und erläuterten interessierten Besuchern die Zusammenarbeit der Ado mit der Deutschen Kinemathek. Besonderes Interesse erweckte unserer Stand bei Peter Paul Kubitz, dem Programmdirektor Fernsehen bei der Deutschen Kinemathek, der eine vertiefte Zusammenarbeit der Ado mit der Deutschen Kinemathek anregte.
    Herzlichen Dank allen Lehrern und Schülern, die mit der Durchführung von unterrichtsbezogenen Filmprojekten zum Erfolg dieser Präsentation beitrugen! Unser besonderer Dank gilt an dieser Stelle auch Herrn Sehrt von der Deutschen Kinemathek und Herrn Brieske, deren Engagement die Kooperation ermöglichte und die Arbeit mit Filmen im Unterricht zu einem wichtigen Bestandteil unseres Schulprofils werden ließ.

  • Französischer Abend 2010

    Vive l'amitié franco-allemande! Unter diesem Motto präsentierten Schüler und Schülerinnen der Klassen 6 bis 13, unterstützt durch die französischen Gastschüler aus Paris, Lieder, Gedichte und Sketche vor einem zahlreich erschienenen und begeisterten Publikum.
    Monsieur Claude Pateyron, Schulleiter des Collège Georges Braque, ließ es sich nicht nehmen, zum ersten Mal in seinem Leben seinen Fuß auf deutschen Boden zu setzen, um diesem Event beizuwohnen.Franzoesischer_Abend_01Zwischen den Schulleitern stimmte die Chemie gleich; sie planen sogar, den seit 10 Jahren erfolgreichen Zweierbund um ein neues Mitglied zu erweitern (Paris- Berlin -London), um dann am Comenius-Projekt teilzunehmen. 
    Nach einer unterhaltsamen Stunde gipfelte der Französische Abend in einer von den französischen Schülern nachgestellten Unterzeichnung des deutsch-französischen Freundschaftsvertrages durch de Gaulle und Adenauer. Es folgten die Übergabe von Gastgeschenken, u.a. zwei wertvollen Lithographien von Georges Braque, ein T-Shirt-Tausch der Correspondants und das gemeinsame Singen der Europa-Hymne.
    Auf Wiedersehen im Oktober! Au revoir en octobre! 

  • 10 Jahre deutsch-französischer Austausch

    Jubiläum! - 10 Jahre deutsch-französischer Austausch an der ADO Wir feiern 10 Jahre Partnerschaft mit dem Collège Georges Braque in Paris

    Am 10. Mai feiern wir um 19 Uhr gemeinsam mit den diesjährigen französischen Austauschschülern und -lehrern das 10-jährige Bestehen unseres Austauschprogramms mit Paris. Schüler der 6.-13. Klassen sprechen, singen und schauspielern auf französisch und deutsch in der Aula der ADO. Auch unsere französischen Gäste treten auf!
    Der Austausch lebt und wer dabei sein will, muss sich beeilen!
    Ein köstliches Buffet begleitet den Abend.
    Eintritt für Erwachsene 2 €, Schüler 1 €, nur an der Abendkasse.
    Bienvenue!

  • ADO - Hauspostille 2010

    Seit einigen Tagen gibt es die neue, die fünfte ADO-Hauspostille. Hier sind Informationen über die Schule zusammengetragen. Herausgeber ist die Elternschaft der ADO und wie immer lag die Federführung in der Hand von Frau Willun, unserer Elternsprecherin.

    Hier eine kleine Lesprobe aus den „Nachrichten":

    Stabwechsel
    Anfang November 2009 hat für unsere über 100 Jahre alte ADO ein neuer Abschnitt
    begonnen. Herr Freese folgt Frau Schoenwälder im Amt des Schulleiters.
    Nach fast 12 arbeitsreichen Jahren, in denen sie die ebenso vielfältigen wie
    wechselnden und wachsenden Belastungen des Berliner Schulwesens zusammen mit
    den Kolleginnen und Kollegen der ADO schulterte, ist Frau Schoenwälder in den
    verdienten Ruhestand getreten.
  • Wowereit besucht die ADO

    Der Regierende Bürgermeister wagt sich in den Kiez! Und das ist gut so!

    Groß-Event an der ADO. Klaus Wowereit war zu Besuch. Die in der Aula anwesenden Adonauten waren bestens vorbereitet (worden). Umringt von den Kulissen für unser Musical „Sturm und Drang" stellten sie persönliche, schulpolitische und neuköllnspezifische Fragen.
    Moderiert wurde die Veranstaltung von Ayse aus der Klasse 9 c sowie von Negin und Karsten, den angehenden Abiturienten, aus dem Leistungskurs Politische Wissenschaft.

    Unser Schulleiter Herr Freese hatte Herrn Wowereit auf dem Weihnachtsbazar im Körnerkiez angesprochen und ihn eingeladen, sich selbst ein Bild Nord-Neuköllner Schulwirklichkeit zu machen. Die in der ADO gesammelten Eindrücke dürften ihn positiv in die Zukunft blicken lassen. Aufgeweckte, aufmerksam zuhörende Schülerinnen und Schüler, souveräne Moderatoren, Lehrerinnen und Lehrer, das Kiezmanagement, alle bezeugten, dass hier Leute mit Interesse an ihrer Umgebung leben, lehren und lernen.

    „Sind Sie in Facebook zu finden?", „Wie stehen Sie heute zu Ihrer Aussage, ‚Sie würden Ihre Kinder nicht auf eine Kreuzberger Schule schicken'?", „Würden Sie auch im Bund mit der Linken koalieren?" Der Regierende Bürgermeister antwortete routiniert auf diese wie auf alle anderen Fragen. Gelegentlich musste der Regierende ermahnt werden, nicht auszuweichen bzw. abzuschweifen.

    Am Ende kam die Gegenfrage: „Was haltet Ihr eigentlich von Neukölln?" Die sich zu Wort meldenden Schüler bezogen die Frage auf die ADO. Die Antworten waren erfreulich positiv.

    https://www.berlin.de/rubrik/hauptstadt/politik-aktuell/100312.html

    Bilder:

  • Bundestagsbesuch der Klasse 11b

    Auf Einladung der Neuköllner Bundestagsabgeordneten Stefanie Vogelsang (CDU) konnte die Klasse 11b am 16. März eine Stunde lang der Haushaltsdebatte im Plenarsaal lauschen. Finanzminister Schäuble verteidigte die Neuverschuldung von mehr als 80 Milliarden Euro im Etat 2010, während ihm die Opposition mangelnden Sparwillen vorwarf. Spitzenpolitiker einmal nicht nur im Fernsehen zu sehen – das war schon ein Erlebnis. Doch die leibhaftigen Promis waren nur die eine Seite des Geschehens, das ganze Prozedere einer Bundestagssitzung mit ihren Saaldienern und Stenographen, Wortmeldungen und Zwischenrufen, Auftritten und Abgängen nahm die ganze Aufmerksamkeit der Zuschauer in Anspruch.
    Im Anschluss stand uns Frau Vogelsang eine Stunde lang Rede und Antwort. Sie sprach darüber, wie sie zu ihrer Partei gekommen ist, welche Schwerpunkte ihre gegenwärtige Arbeit hat und was sie sich für Neukölln wünscht. Die ADO nannte sie „eines der besten Gymnasien Neuköllns" und war in diesem Zusammenhang etwas konsterniert, dass nicht alle Schüler tagesaktuell über das Thema „Betreuungsgeld" informiert waren. „Zeitung lesen!" lautete ihr Appell.
  • Musical an der ADO

    "Sturm und Drang - eine schillernde Geschichte auf hoher See"

    Was wird Ende März in der Aula zu sehen und zu hören sein? Ein musikalisches ADO-Projekt, von Schülern erdacht, von Schülern vorbereitet und demnächst von Schülern aufgeführt! Die traditionellen Musikabende der ADO haben dieses Jahr Musicalformat. Schülerinnen und Schüler der 5. bis 13. Klasse machen Musik und spielen Theater in selbstgebauter Kulisse.
    Mit von der Partie sind natürlich alle Musikensembles, die die ADO zu bieten hat: Die Bläserklasse, der Große und der Kleine Chor, die Blockflötenkreise, die Schulband, das Salonorchester, die Liftband, der Instrumentalkreis und die Trommler - ganz zu schweigen von den vielen Solosängern...
    Die vier Aufführungen am 24., 25., 26. und 29. März in der Aula sind bereits ausverkauft.

  • Maskottchenfrage

    Die SV hat mit einer überwältigenden Mehrheit für das von Herrn Freese vorgeschlagenen Nashorn als Schulmaskottchen gestimmt, weil es wegen des Gemäldes Albrecht Dürers (Das Rhinozeros) eine Identifikationsfigur ist.
    Für den Gegenkandidaten Schwarzes Schaf, das von einigen Elftklässlern vorgestellt wurde und für welches bereits ein Kostüm gefunden war, wurden nur 9 Stimmen abgeben.

    Doch wie kam es zum Maskottchen? Warum hat die ADO nach über hundert Jahren beschlossen, dass sie ein Maskottchen braucht?

    Angefangen hat es im Schulkomitee, welches versucht das Schulbewusstsein an unserer Schule weiter zu stärken. Noch in Gedanken bei dem letzten Amerika-austausch kommt man auf das Maskottchen zu sprechen, ein Glücksbringer mit dem sich Schüler besser identifizieren könnten. Die Idee wird von allen Seiten begrüßt; es beginnt die Suche nach einem Maskottchen. Vom Schulkomitee kommt der erste Vorschlag, nämlich das schwarze Schaf, weil er trotz seines schlechten Rufs aus der Masse heraussticht, etwas Besonderes darstellt. Von Lehrerseiten werden auch der Fuchs und der grüne (wegen der Farbe unserer Homepage) für Albrecht Dürer so charakteristische Hase vorgeschlagen. Vom Nashorn keine Spur bis zur SV. Unser Schulleiter, Herr Freese, wollte noch – bevor die Schülervertretung das Maskottchen wählt- das Nashorn vorschlagen, denn als er Afrika besucht hat, konnte er viele Nashörner beobachten und war fasziniert von ihrer Größe, Stärke und Erhabenheit. und genau das soll unsere Schule widerspiegeln, Größe und Erhabenheit. Nun geschieht ein kleines Wunder: Entgegen allen Prognosen gewinnt das Nashorn mit einer überwältigenden Mehrheit.

    Hinzu kommt, dass Albrecht Dürer (übrigens der Namensgeber unserer Schule) einen Holzschnitt „Das Rhinozeros"(1515) erstellt hat. Dieses stellt ein Panzernashorn dar, welches ursprünglich aus Indien stammt und als Geschenk nach Lissabon gelangt war. Aus der Beschreibung eines unbekannten Künstlers fertigte Albrecht-Dürer „Das Rhinozeros".
  • Fächerübergreifende Unterrichtsreihe 2. Semester

    Vom 10.-12. Februar 2010 fand nun schon zum fünften Mal eine fächerübergreifende Unterrichtsreihe für die Schüler des zweiten Semesters statt. Sie widmete sich in diesem Jahr dem Thema „Wohnen". Verschiedene Lehrerteams hatten Projekte mit unterschiedlichen fachlichen Schwerpunkten angeboten: „Zille sein Milljöh", „Das Bauhaus", „Bei Schriftstellern zu Hause", „Ghetto und Palast", „Ein Haus wächst mit ".
    Es wurden Exkursionen nach Weimar, Erkner, Adlershof und Berlin-Mitte unternommen, Fotos geschossen, Bühnenbilder gebaut, Bücher gewälzt, Internetrecherchen gemacht, Texte geschrieben und Computerprogramme entwickelt. Im Ergebnis sah man bei den Präsentationen mitreißende Spielszenen, informative Powerpoint-Präsentationen, kommentierte Fotoserien und sich wandelnde Grundrisse von Traumwohnungen.
    Der Förderverein unterstützte unsere Vorhaben, so konnten die Reisekosten erträglich gestaltet und Eintrittspreise bezahlt werden.

    Bilder von der fächerübergreifenden Unterrichtsreihe
  • Sehen lernen – Bewegte Bilder in Schule und Museum

    Das Albrecht-Dürer-Gymnasium Neukölln als „Filmschule“ mit seinen vielen renommierten Partnern

    ist besonders stolz auf die Kooperation mit der Deutschen Kinemathek/Museum für Film und Fernsehen, bei der sie sich für viele Anregungen bedankt!

    kinemathek

    Das Projekt heißt:
    Sehen lernen – Bewegte Bilder in Schule und Museum

    Bewegte Bilder aus Film und Fernsehen bestimmen einen großen Teil des Alltags von Jugendlichen und werden aus diesem Grund zunehmend in den Schulcurricula berücksichtigt. Der Umgang mit diesen Medien in der Schule stellt oftmals eine große Herausforderung dar.
    Altersunabhängig fehlt vielen Nutzern – sowohl Schülern als auch Lehrern – das Handwerkszeug, um diese Bilder richtig verstehen und interpretieren zu können. Zur Entwicklung einer kritischen Analyse- und Lesekompetenz und um Filme als Kunstwerke schätzen zu lernen, sind fundierte Kenntnisse filmtechnischer und -ästhetischer Mittel sowie der Film- und Fernsehgeschichte notwendig.
    Das Projekt „Sehen lernen“ wird dem Schulungsbedarf in diesem Bereich gerecht: Die Deutsche Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen und die Berliner Albrecht-Dürer-Oberschule (ADO) unterstützen Lehrer und Schüler dabei, Fachwissen im Rahmen des regulären Unterrichts und durch Besuche in den Ausstellungen, Archiven und der wissenschaftlichen Bibliothek zu erwerben. An der ADO entwickeln sich mit Hilfe dieses vielfältigen Angebots Filmlese- und Medienkompetenz zu Bestandteilen des schulischen Lebens. Die von Schülern und Lehrern erworbenen Kenntnisse und Fähigkeiten werden zukünftig in Form von Leitfäden und anderen Arbeitsmaterialien allen Interessierten als Hilfestellung bei der Arbeit mit bewegten Bildern zur Verfügung gestellt.
    Quelle: Jurek Sehrt, Deutsche Kinemathek/Museum für Film und Fernsehen
    http://www.filmmuseum-berlin.de/

  • Tag der offenen Tür 2010

    Am 14. Januar fand der Tag der offenen Tür an der ADO statt, bei dem die zukünftigen Fünft- und Siebentklässler bei Kaffee und Kuchen französische Lieder sangen, sich Sketche auf Englisch ansahen, selbst ein kurzes Programm schrieben oder auch Experimente zu Basen und Laugen durchführten. So konnten sie unsere Schule und ihre Fachbereiche besser kennenlernen. Bei Fragen und Bedenken der Schüler sowie Eltern berieten die Schulleitung, Lehrer und Schüler gern. Uns hat die zahlreiche Besucherschaft gefreut und wir hoffen diese nächstes Jahr als ADO-Mitglieder begrüßen zu dürfen.
    Bilder:
  • Kunstprojekt "Neukölln News"


    Über 40 Schülerinnen und Schüler der Albrecht-Dürer-und der Albert-Schweitzer-Oberschule nahmen an einem Kunstprojekt zum Thema Sanierung der Karl-Marx-Straße von Sept. 2008 bis Nov. 2009 teil.

    Sie konzepierten und produzierten gemeinsam das Nachrichtensender "NeuköllnNews", nun zu sehen unter

    www.kanal44.de/politik.php.

    Das Kunstprojekt greift den partizipatorischen Ansatz der Initiative “AKTION! Karl-Marx-Straße" des Bezirksamts Neukölln auf. Hier sollen die Bürger bei der Sanierung der Karl-Marx-Straße gestalterisch mitmachen. Das Kunstprojekt versteht Gestaltung hier nicht im baulichen bzw. ästhetischen Sinn, sondern im politischen. In Zusammenarbeit mit Künstlern recherchierten über 40 Schülerinnen und Schüler mögliche Formen der Partizipation in den politischen Prozessen, die eine solche Sanierungsmaßnahme steuern. Sie gestalteten eine Straßendemo, eine Podiumsdiskussion, eine kollektive Neunutzung des leerstehenden Gebäudes “Alte Post" und zwei Nachrichtensendungen, in dem sie alle diese Aktivitäten durch Berichterstattung reflektieren.

    Durch ihre Beschäftigung mit der Karl-Marx-Straße und ihrer Politik haben die Schülerinnen und Schüler in 15 Monaten sich Kompetenzen erarbeitet, die sie fit machen als Mitgestalter der Sanierung und als Berater für die “AKTION! Karl-Marx-Straße".

    Künstlerische Leitung: Eva Hertzsch und Adam Page

    Info: 0173 2009608

    Kostenloser Download von zwei Tracks vom Kunstprojekt unter
    www.sendspace.com/file/8rpses
  • Tag der offenen Tür

    Tag der offenen Tür 
    an der Albrecht Dürer Oberschule
    am 14.01.2010