Vernetzt und inspiriert für die Zukunft von Dalton –

Die ADO lässt sich auf dem diesjährigen Daltonkongress von der aktuellen Forschung inspirieren und vernetzt sich mit anderen deutschen Dalton-Schulen

Dass die Grundsätze der von Helen image001Parkhurst 1920 eingeführten Daltonpädagogik für Lernende im 21. Jahrhundert absolut zeitgemäß sind, darüber waren sich alle Kongressteilnehmer*innen der diesjährigen Daltontagung am 19. Und 20. September 2019 in Alsdorf einig - inklusive der Referentinnen der Impulsvorträge Prof. Dr. Silvia-Iris Beutel (Professorin für Schulpädagogik an der Technischen Universität Dortmund, Mitglied der Jury des Deutschen Schulpreises und im Programmteam der Deutschen Schulakademie) und Prof. Dr. Anne Sliwka (Professorin für Bildungswissenschaft an der Universität Heidelberg). image004            
Und wenn man so deutlich spürt, dass man auf dem richtigen Weg ist, macht das umso mehr Lust herauszufinden, welche Gestaltungsspielräume es noch gibt, um Dalton besser zu machen. Inspiriert von den Impulsvorträgen zu den Themen „Lernbegleitung und Feedback als Ausweis von Unterrichtsqualität“ und dem Konzept des „Deeper Learnings“, sowie den angebotenen Workshops, die den Austausch zwischen den deutschen Daltonschulen ermöglichten, sind nun viele Impulse gesetzt, um diese Weiterentwicklung des Dalton-Konzepts an der ADO weiter voranzutreiben. Besonders inspiriert hat uns persönlich folgendes Zitat, das wir gleich als neues Motto mitgenommen haben: „Lehrer*in (an der ADO) sein heißt, mit Schülerinnen und Schülern die Welt der Zukunft gestalten!“. Auf diese Zukunft freuen wir uns!

K. Paasch und D. Wolf

 

 

  • image001
  • image002
  • image003
  • image004
  • image005
  • image006
  • image007