ADO-Filme in Paris

Baustelle Karl-Marx-Straße. Ein Jugendlicher wartet auf jemanden. Der Verkehr tobt vorbei. Welchen Sinn soll es haben, das zu filmen? Nun, die Szene zeigt, wie eine ausgedachte Situation (das Warten) mit der Wirklichkeit (dem Straßenverkehr) zusammentrifft. Das Reale in der Fiktion (Le réel dans la fiction) - so heißt das Jahresthema des Projekts « Cinéma – cent ans de jeunesse“, an dem die Klasse 7a teilnimmt. Erste Übungsfilme wie der oben beschriebene wurden von Teilnehmern aus Frankreich, Großbritannien, Brasilien und Deutschland Anfang März in Paris vorgestellt. Foto_CinmathqueIns Leben gerufen hat das Programm Alain Bergala, hier mit Frau Henzler, Herrn Etter und Frau Liebig vor der Cinémathèque zu sehen. Bergala war Chefredakteur der "Cahiers du Cinema" und ist zur Zeit Leiter des Seminars für Filmanalyse an der Filmhochschule FEMIS in Paris. Nun geht es an der ADO weiter mit den Arbeiten an dem Film, der im Juni bei der Abschlussveranstaltung gezeigt werden soll.

http://blog.cinematheque.fr/100ans20112012/

http://blog.cinematheque.fr/100ans20112012/author/albrechtdurerschule/